TUHH-Studierende erhalten Hamburger VDI-Preis

06.06.2018

Preisträgerin Lena Viviane Bühre.
Preisträgerin Lena Viviane Bühre. Foto: privat

Die Studierenden Lena Viviane Bühre und Frederik Rogge der Technischen Universität Hamburg (TUHH) sind vom Hamburger Verein Deutscher Ingenieure (VDI) für ihre Bachelorarbeiten ausgezeichnet worden. Sie haben die Jury mit ihren herausragenden Arbeiten im Bereich der Mehrphasenströmungen und der Allgemeinen Ingenieurwissenschaften überzeugt. Lena Viviane Bühre erhält mit ihrer Arbeit den ersten Platz und damit 1.500 Euro Preisgeld, Frederik Rogge belegt Platz 2 und bekommt dafür 1.000 Euro.

Lena Viviane Bühre beschäftigte sich in ihrer Bachelorarbeit mit den Auswirkungen von Ölkatastrophen in der Tiefsee. Dazu führte sie Versuche mit gasgesättigten Rohöltropfen unter extrem hohem Druck durch, um so die realen Bedingungen in der Tiefsee abzubilden. Konkret beobachtete die Studentin den Einfluss des Gases auf das Volumen und die Aufstiegsgeschwindigkeit von Öltropfen. Durch ihre Versuche kann der Verbleib des Rohöls im Ozean nach einer Ölkatastrophe besser verstanden werden. Daraus können wiederum Empfehlungen entwickelt werden, um bei zukünftigen Katastrophen passend reagieren zu können. Nach ihrem Bachelorstudium an der TUHH studiert Bühre jetzt Energietechnik an der Leibniz Universität in Hannover.

Preisträger Frederik Rogge.
Preisträger Frederik Rogge. Foto: privat

Mit der Bachelorarbeit von Frederik Rogge können Mikrooberflächen im Rasterelektronenmikroskop (REM) auf einfache Art und Weise dreidimensional rekonstruiert werden. In seiner Arbeitet untersuchte der Student inwiefern bildgebende Faktoren die Rekonstruktion beeinflussen und was nötig ist, um verlässliche Messresultate zu erhalten. Damit hat Frederik Rogge einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung der Analysen von Oberflächenparametern – wie Rauheit, Welligkeit oder auch Bruchflächen - geleistet. Zur Zeit absolviert Rogge sein Doppelmasterprogramm im Fach Mechatronics (TUHH) und Technology Management am Northern Institute of Technology Management (NIT).

Der Hamburger Bezirksverein e.V. im Verein Deutscher Ingenieure (VDI) verleiht jährlich den „Hamburger VDI-Preis“ an junge Ingenieurinnen und Ingenieure, die ihr Studium mit einer hervorragenden Master- oder Bachelorarbeit abgeschlossen haben. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden im Rahmen eines Festaktes geehrt. Insgesamt werden drei Preise in einer Gesamthöhe von 3.000 Euro vergeben.


TUHH - Pressestelle
Franziska Schmied
E-Mail: franziska.schmied@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3558
Fax: +49 40 428 78 2366

Bildmaterial im Original