Institut für Lufttransportsysteme der TUHH nimmt neuen Cockpitsimulator in Betrieb

21.08.2017

Der Cockpit-Simulator im Einsatz.
Der Cockpit-Simulator im Einsatz.
Foto: ILT

Das Institut für Lufttransportsysteme (ILT) der Technischen Universität Hamburg (TUHH) hat nach zweijähriger Entwicklungs- und Bauzeit einen Cockpitsimulator feierlich in Betrieb genommen. Von Studierenden in praxisnahen Projekten entwickelt und gebaut wurde er im institutseigenen Integrierten Design Labor (IDL) vor Fachpublikum vorgestellt. Eingesetzt wird der Simulator in der Lehre und Forschung. Ziel ist es, Studierenden Flugverfahren anhand verschiedener Navigationssysteme und Instrumente an Bord zu vermitteln.

Der Simulator ist dem Cockpit einer Airbus A320 nachempfunden und dient im Rahmen der Lehrveranstaltung "Einführung in die Flugführung" an der TUHH zur praktischen Vermittlung von Flugbetriebs- und Flugführungsverfahren. Maßgeblich konstruiert und umgesetzt hat ihn André Koloschin. „Der Simulator ist so entwickelt, dass wir auch andere Flugzeugcockpits nachbilden können. So können wir testen, wie unterschiedlich sich die verschiedenen Flugzeugtypen fliegen lassen“, freut sich der-23-jährige Absolvent des Studiengangs Flugzeug-Systemtechnik und leidenschaftliche Flugsimulator-Enthusiast. Auch ist der Simulator leicht zu transportieren, lässt sich bei Bedarf mit wenigen Handgriffen in ein Ein-Mann-Cockpit umbauen und ist flexibel im Hinblick auf die Verwendung unterschiedlicher Sichtsysteme.

Der Cockpitsimulator im Integrierten Design Labor des ILT mit dem Entwicklungs-, Konstruktions- und Fertigungsteam (v.l.n.r. Dirk Manning, Werkstattleiter ES38, André Koloschin, Entwickler und Konstrukteur des Simulators, Prof. Dr.-Ing. Volker Gollnick, betreuender Professor und Leiter des ILT, Ralf Siemsglüß, Leiter der Forschungswerkstatt Maschinenbau/Elektrotechnik, Dr.-Ing. Florian Linke, betreuender Wissenschaftler, und Ernst-Dieter Toepfer, maßgeblich an der Fertigung beteiligter Mitarbeiter der FWM.)
Der Cockpitsimulator im Integrierten Design Labor des ILT mit dem Entwicklungs-, Konstruktions- und Fertigungsteam (v.l.n.r. Dirk Manning, Werkstattleiter ES38, André Koloschin, Entwickler und Konstrukteur des Simulators, Prof. Dr.-Ing. Volker Gollnick, betreuender Professor und Leiter des ILT, Ralf Siemsglüß, Leiter der Forschungswerkstatt Maschinenbau/Elektrotechnik, Dr.-Ing. Florian Linke, betreuender Wissenschaftler, und Ernst-Dieter Toepfer, maßgeblich an der Fertigung beteiligter Mitarbeiter der FWM.)
Foto: ILT

Die Cockpitstruktur, die als Metallkonstruktion ausgeführt ist, wurde in der Forschungswerkstatt Maschinenbau/Elektrotechnik an der TUHH gefertigt und vormontiert. Ideal ergänzt wird das Simulator-Cockpit durch die so genannte Powerwall, einer circa 14 qm großen durchgehenden Visualisierungsfläche, die zur Darstellung der Außensicht verwendet wird.


TUHH - Pressestelle
Jasmine Ait-Djoudi
E-Mail: jasmine.ait-djoudi@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3458
Fax: +49 40 428 78 2366

Bildmaterial im Original