Link zur TUHH-Homepage

An der Technischen Universität Hamburg ist in dem Institut für Umwelttechnik und Energiewirtschaft voraussichtlich zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende - für die Dauer des unten genannten Projektes auf 3 Jahre und 3 Monate befristete - Stelle zu besetzen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Entgeltgruppe 13 TV-L, Kenn-Nr.: D-17-163

Die FHH fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. In dem Bereich, für den diese Stelle ausgeschrieben wird, sind Frauen unterrepräsentiert im Sinne des § 3 Abs. 1 des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG). Wir fordern Frauen daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen / Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Aufgabengebiet:

Der Anteil fluktuierender Stromerzeugung aus Windkraft und Solarstrahlung im Stromversorgungssystem hat jüngst deutlich zugenommen und wird weiter steigen. Damit nimmt auch die Notwendigkeit zu, Maßnahmen im Stromversorgungssystem zu implementieren, mit denen trotz zunehmender Fluktuationen weiterhin eine sichere, kostengünstige und umweltverträgliche Versorgung gewährleistet werden kann.

Vor diesem Hintergrund ist es das Ziel dieses Vorhabens, eine sektorübergreifende Speicheroption vertieft zu untersuchen und ausgehend davon heute schon umsetzbare Speicherkonzepte bzw. die daraus resultierenden Geschäftsmodelle zu identifizieren, in Zusammenarbeit mit einem Energieversorger, der Endkunden beliefert (z. B. lokaler/regionaler Versorger, Stadtwerk), zu demonstrieren und ausgehend von den Ergebnissen der Demonstration zu bewerten. Das Speicherkonzept sieht dabei die Implementierung von Heizpatronen in vorhandene Wärmeversorgungssysteme von typischen Gasthermen privater Haushalte vor, um zwischen Heizen mit Strom und Gas wechseln zu können. Ziel ist es, durch eine intelligente und dezentrale Koordination der Einzelanlagen Systemdienstleistungen im Stromversorgungssystem erbringen zu können und die Integration von elektrischer Energie aus erneuerbaren Energien voranzutreiben.

Es besteht ggf. die Möglichkeit zur Promotion

Voraussetzungen:

Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, insbesondere der Fachrichtungen Regenerative Energien, Energie- und Umwelttechnik, Energietechnik oder Wirtschaftsingenieurwesen,

Insgesamt wünschen wir uns eine hoch motivierte Persönlichkeit, die sich für diese spannende Aufgabe engagieren möchte. Eine Unterstützung bei der universitären Lehre wird erwartet.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Herr Prof. Kaltschmitt unter der Rufnummer (040) 42878-3008.

Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf und den üblichen Unterlagen sind bis zum 23.10.2017 unter Angabe der Kenn-Nr. D-17-163 zu richten an:

Technische Universität Hamburg
- Personalreferat PV32/G -
21071 Hamburg

Oder per E-Mail an geschaeftsstellepv32@tu-harburg.hamburg.de

Die Technische Universität Hamburg kann aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen nur solche Bewerbungsunterlagen zurückschicken, denen ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beiliegt. Bitte reichen Sie keine Originale ein.

Drittmittelstelle

Zurück zur Übersicht