TUHH-Nachwuchscampus lädt Montag, 30. März, zur Abschlussveranstaltung ein

25.03.2015

Grafik: Nachwuchscampus

Zum Ende der zweiten Projektrunde lädt der Nachwuchscampus am Montag, 30. März, zu einer großen Abschlussveranstaltung in das Audimax I der TUHH , Am Schwarzenberg-Campus 1, (Geb. H), ein. Beteiligt sind 246 Schülerinnen und Schüler aus acht Gymnasien und Stadtteilschulen sowie neun Unternehmen. In der Zeit von 17 Uhr bis 18 Uhr präsentieren Schüler aus den Jahrgängen 7-9 die Ergebnisse ihrer Zusammenarbeit mit den Kooperationsunternehmen an Mitmachständen. Dies umfasst Experimente und Exponate zum Anfassen sowie berufsorientierte Informationen.
Von 18 Uhr bis 19.30 Uhr stellen die Jugendlichen im großen Hörsaal der TUHH in kurzweiligen Vorträgen ihre Erfahrungen aus der Kooperationsarbeit vor und geben Einblick in die regionalen Unternehmen. Für alle Projektteilnehmer und Gäste aus beteiligten Unternehmen und Schulen, aus Politik, Wirtschaft und am Nachwuchscampus interessierte Bürgerinnen und Bürger gibt es viel zu sehen und zu bestaunen.

Grafik: Nachwuchscampus

2013 gründeten die Technische Universität Hamburg (TUHH) und der Wirtschaftsverein für den Hamburger Süden e.V. den Nachwuchscampus als Kooperationsprojekt. Es ist ein in Deutschland einzigartiges Projekt, dessen Ziel es ist, Schülerinnen und Schülern der Mittestufe durch Unternehmenskooperationen und praxisnahen Unterricht Einblicke in MINT-Berufe zu ermöglichen.
Die Aktualität dieses Projekts unterstreicht der neue OECD Bildungsbericht „The ABC of Gender Equality in Education - Aptitude, Behaviour, Confidence“. Er kommt unter anderem zu dem Ergebnis, dass Mädchen nach wie vor weniger Interesse und Selbstvertrauen haben, wenn es um mathematische Fragen geht. Darüber hinaus ermutigten nur 15 Prozent aller Eltern ihre Töchter, naturwissenschaftliche Berufe zu ergreifen. Mehr darüber unter: http://www.oecd.org/berli … equality-in-education.htm)

Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierte!

Siehe auch: http://nachwuchscampus.de


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366