Der Kurs stimmt!

Nachwuchswissenschaftler der TUHH mit dem HAMBURGER KOMPASS 2015 ausgezeichnet

06.03.2015

Strahlender Hamburger Kompass-Preisträger Björn Carstensen  
Strahlender Hamburger Kompass-Preisträger Björn Carstensen  Fotos: Beate Zoellner 

Drei Nachwuchswissenschaftler der Technischen Universität Hamburg (TUHH) wurden für ihre innovativen maritimen Ideen mit dem HAMBURGER KOMPASS 2015 ausgezeichnet. Die Preisträger sind Björn Carstensen, Hauke Herrnring und Martin Schöttelndreyer. Verliehen wurden die mit 3.000, 2.000 und 1.000 Euro dotierten Preise im feierlichen Rahmen des „Hamburger Hafen Empfangs 2014“.

Der 1. Preis über 3.000 Euro ging an Björn Carstensen. Der gebürtige Hamburger studierte Schiffbau an der TUHH und wurde für seine Bachelorarbeit „Berechnung des MARPOL-Annex-I-Ölausflussparameters mit einer Monte Carlo Simulation“ mit dem Kompass ausgezeichnet. Inhalt der Arbeit ist die Implementierung eines Programms innerhalb der Schiffsentwurfsoftware E4, das den Ölausflussparameter der MARPOL Annex I Vorschrift 12A mit einer computergestützten mathematischen Technik, der Monte Carlo Simulation errechnet. MARPOL Vorschriften legen die Konstruktionsanforderungen für Schiffsneubauten zum besseren Schutz der Brennstofftanks fest. Innerhalb der Simulation werden zur Bestimmung der Schadenswahrscheinlichkeiten zufällige Schäden generiert und anschließend ausgewertet. Das Programm wurde an Schiffsmodellen der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft getestet. Björn Carstensen arbeitet zurzeit als wissenschaftliche Hilfskraft an der TUHH und strebt demnächst den Master an.
Den 2. Preis über 2.000 Euro nahm Hauke Herrnring, Master im Schiffbau, entgegen. Das Thema der Arbeit „Entwicklung eines Auslegungswerkzeuges für Heckrollen“ basiert auf der Masterarbeit des Hamburgers und wurde bei dem Schiffbau-Zulieferer HATLAPA, Uetersen, geschrieben. In dieser Arbeit entwickelte Herrnring ein Computerprogramm zum Entwurf und der Auslegung von Heckrollen. Heckrollen sind große Umlenkrollen, die bei Ankerziehschleppern und Offshore-Schiffen angewendet werden. Das Programm überprüft die Realisierbarkeit unterschiedlicher Heckrollenbauformen und erstellt für jede mögliche Bauform automatisch ein optimiertes Basis-Design. Als Eingangsdaten werden nur wenige Werte benötigt, die schon in der frühen Entwurfsphase bekannt sind. Mit dem neuen Programm verkürzt sich die Bearbeitungszeit für den Basisentwurf von circa zwei Tagen auf wenige Stunden.
Martin Schöttelndreyer, der „Senior“ unter den Preisträgern, überzeugte die Jury mit seiner Dissertation und erhielt 1.000 Euro. Promoviert hat er am TUHH-Institut für Konstruktion und Festigkeit von Schiffen bei dem emeritierten TUHH-Professor Eike Lehmann. Dass Schöttelndreyer außerdem Leutnant zur See der Reserve ist, mag auch nicht unwichtig sein. Die mit 1000 Euro ausgezeichnete Arbeit trägt den Titel „Füllstoffe in der Konstruktion: Ein Konzept zur Verstärkung von Schiffsseitenhüllen“. Die Arbeit beschäftigt sich mit der Fragestellung lokale Bauteile von schiffbaulichen Konstruktionen zu verstärken, um die Sicherheit von Menschen auf See zu erhöhen und Umweltschäden zu vermeiden bzw. zu minimieren. Lokale Verstärkungen schützen Tanks und Teile von Schiffseitenwänden und können im Fall einer Explosion oder einer Kollision Energie aufnehmen. Die Festigkeitserhöhung wird durch Auffüllen des Leerraumes der Struktur mit granularen Füllstoffen erreicht. Durch quasi-statische Kollisionsversuche konnte an der TUHH experimentell belegt werden, dass eine gefüllte Struktur 71 Prozent mehr Energie absorbieren kann.

Dirk Schümann (links) gratuliert Preisträger Hauke Herrnring
Dirk Schümann (links) gratuliert Preisträger Hauke Herrnring

Der HAMBURGER KOMPASS fördert innovative Ideen aus Hamburg für die maritime Welt, die wissenschaftlich erarbeitet und theoretisch oder praktisch dargestellt sind. Er richtet sich an Studentinnen/Studenten, Lehrende der Hochschulen und Forschungseinrichtungen in der Freien und Hansestadt Hamburg. Der mit insgesamt 6.000 Euro dotierte Preis wird ausgelobt von der Unternehmensgruppe Schümann und Blohm+Voss, unterstützt von der Vattenfall GmbH und der Navis AG. Er wird jährlich auf dem Hamburger Hafen Empfang verliehen. Veranstalter ist die Unternehmensgruppe Schümann.


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366