Sportlerehrung im Harburger Rathaus

Mit dabei Ruderinnen und Ruderer der TUHH

26.02.2015

Sportlerehrung für Ingo Labbus und Irene Zapp. Es gratulierte Dr. Ralf Grote, Leiter des TUHH-Präsidialbereichs (v.l.)
Sportlerehrung für Ingo Labbus und Irene Zapp. Es gratulierte Dr. Ralf Grote, Leiter des TUHH-Präsidialbereichs (v.l.) Foto: TUHH/Christian Bittcher

Ausgezeichnet für ihre sportlichen Leistungen in 2014 wurden vier Ruderinnen und Ruderer der Technischen Universität Hamburg (TUHH) auf der 37. Sportlerehrung im Harburger Rathaus. Es sind die „Vizedeutschen Hochschulmeister“ Ingo Labbus (Master Produktentwicklung, Werkstoffe, Produktion), Erik Richter (Bachelor Allgemeine Ingenieurwissenschaften), Svenja Völkner (Wissenschaftliche Mitarbeiterin am TUHH Institut für Fluiddynamik und Schiffstheorie) und Irene Zapp (Master Schiffbau). Gemeinsam kämpften sie erfolgreich um Medaillen und Platzierungen und holten sich den Titel im Mixed Doppelvierer auf den Deutschen Hochschulmeisterschaften Rudern (DHM) im vergangenen Jahr in Hannover. Zudem belegten Zapp und Völkner auf den European Universities Games (EUC) 2014 in Rotterdam den zweiten Platz im Frauen-Doppelvierer.
Die Sportlerehrung hat in Harburg Tradition und fand um 38. Mal statt. Die Ehrungen nahmen der Bezirksamtsleiter Thomas Völsch, Heinz Lüers, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Harburg-Buxtehude und ein Vertreter der Bezirksversammlung Harburg gemeinsam vor. Ausgezeichnet von der Bezirksversammlung Harburg und dem Bezirksamt Harburg wurden 139 Sportlerinnen und Sportler aus insgesamt 23 Harburger Sportvereinen und Institutionen für ihre Erfolge im Vorjahr.

Den Siegen der TUHH-Ruderer und Ruderinnen war ein intensives Training vorangegangen. Über Wochen wurde der Mixed-Vierer vorbereitet. Dies geschah in Form von mehreren gemeinsamen Trainingsterminen, begleitet durch den Leistungssporttrainer des Ruder-Club Süderelbe sowie der Teilnahme an der Regatta Otterndorf. Irene Zapp: „Hinter den Ruderinnen und Ruderer steht die TUHH-RuderING AG, die sich auf zwei Pfeiler stützt. Auf der einen Seite steht die TUHH, auf der anderen Seite der Ruder-Club Süderelbe (RCS). Alle Studierende der Ruder AG, die regelmäßig trainieren möchten, sind ebenfalls Mitglied im RCS. Dies ist eine Win-Win-Situation für beide Seiten: Der Verein hat viele neue und vor allem jüngere Mitglieder erhalten, die sich teilweise auch über das eigene Training hinaus engagieren und aktiv das Vereinsleben mitgestalten.“ Die AG hat über die Mitgliedschaft Zugang zu Bootsmaterial, Kraftraum, Motorboot, Bootsanhänger etc. und erhält darüber hinaus Unterstützung vom Verein, um an Regatten teilzunehmen. Die TUHH unterstützt die RuderING AG durch Zuschüsse für die Hochschulmeisterschaften und die Ausstattung mit Werbeträgern wie T-Shirts, Pullover etc. Darüber hinaus wurde im Jahr 2014 ein Rennvierer "Fast Fourier" von der AG gekauft und von der TUHH teilfinanziert. Auch die übrigen Sponsoren für den Bootskauf konnten über die TUHH gefunden werden.

Siehe auch: www.tuhh.de/rudering/


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366