TUHH: Auszeichnung für nachhaltiges Handeln

19.01.2015

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kurses 'Joint Graduate Course on Sustainable Energy' sowie Prof. Schmitz und Prof. Radermacher (erste Reihe, li.)
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kurses 'Joint Graduate Course on Sustainable Energy' sowie Prof. Schmitz und Prof. Radermacher (erste Reihe, li.) Foto: TUHH/Schmitz

Die Technische Universität Hamburg (TUHH) wurde für zwei Projekte mit dem Qualitätssiegel „Werkstatt N“ ausgezeichnet. Überzeugt haben der International Joint Graduate Course on Sustainable Energy sowie der TUHH-Nachhaltigkeitstag. Vergeben wird das Siegel jährlich vom Rat für Nachhaltige Entwicklung für nachhaltige Projekte und zukunftsweisende Initiativen im gesamten Bundesgebiet, die Ökonomie, Ökologie und Soziales kreativ miteinander verbinden.

Im ersten ausgezeichneten Projekt beschäftigten sich Studierende und Promovenden aus vier Nationen im Kurs Joint Graduate Course on Sustainable Energy, initiiert vom TUHH-Institut für Thermofluiddynamik, Technische Thermodynamik, unter Professor Gerhard Schmitz, mit verschiedenen Systemen zur regenerativen Energiegewinnung weltweit. Ziel ist es, ein Verständnis für die Entwicklung und Einsatzmöglichkeiten der Energiesysteme zu vermitteln. Erläutert wurden die unterschiedlichen Technologien regenerativer Energiesysteme, darunter Solarenergie, Windturbinen, Biokraftstoffe und Meeresenergie sowie deren Möglichkeiten und Grenzen. Die Master- und PhD-Studierenden sollten eine eigene Vision entwickeln, wie in Zukunft weltweit nachhaltige Energiequellen genutzt werden könnten.

Auf dem ebenfalls prämierten ersten TUHH-Nachhaltigkeitstag im Juni 2014 zeigten mehr als 30 Vortragende, Aussteller, Institute, Labore und Servicebereiche, wie viele Möglichkeiten Forschung, Lehre und Campusalltag bieten, um ökologische, ökonomische, soziale und kulturelle Aspekte der Nachhaltigkeit zu berücksichtigen. Bei Führungen informierten Institute, Technische Dienste, Gebäudemanagement, Zentrallabore und Forschungswerkstätten der TUHH über ihre Nachhaltigkeitskonzepte und -strategien. Abgerundet wurde das ganztägige Programm durch eine Fülle von Aktionen auf dem Campus sowie einer abendlichen Filmvorführung von "Breathing Earth" über Susumi Shingus Traum.

„Werkstatt N“ ist ein Qualitätssiegel des Rates für Nachhaltige Entwicklung, das Ideen und Initiativen auszeichnet, die den Weg in eine nachhaltige Gesellschaft weisen. Der Ansatz des nachhaltigen Handelns ist eine wertvolle Orientierung für die Suche nach einer neuen Art des Umgangs mit der Umwelt, der Gestaltung des sozialen Zusammenlebens und des Wirtschaftens. Vielversprechende Ideen erhalten die Auszeichnung Werkstatt N Impuls, bestehende Initiativen die Auszeichnung Werkstatt N Projekt.

www.nachhaltigkeitsrat.de


TUHH - Pressestelle
Jasmine Ait-Djoudi
E-Mail: jasmine.ait-djoudi@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3458
Fax: +49 40 428 78 2366