Mit vielen Händen Großes bewegen: 6.050 Euro für das Kinder-Hospiz Sternenbrücke

08.12.2014

Milica Antolagic, TUHH, und Peer Gent, Kinder-Hospiz Sternenbrücke, mit einigen Unterstützern.
Milica Antolagic, TUHH, und Peer Gent, Kinder-Hospiz Sternenbrücke, mit einigen Unterstützern. Foto:TUHH/Gruhn

Durch den Plätzchenverkauf am 26. November 2014 an der Technischen Universität Hamburg (TUHH), den die engagierte Mitarbeiterin Milica Antolagic alljährlich zugunsten des Kinderhospizes Sternenbrücke veranstaltet, kamen insgesamt 6.050 Euro zusammen. Ein Scheck in entsprechender Höhe wurde am Montag an "Sternenbrücke"-Geschäftsführer Peer Gent überreicht. „Der Plätzchenverkauf zeigt, dass viele Hände mit kleinen Dingen Großes bewegen können“, sagt Gent. „Es ist toll, wenn Einzelne andere mitreißen und dann solche gigantischen Summen zusammenkommen.“ Den größten Dank richtete Peer Gent an Milica Antolagic - an der TUHH besser bekannt als Milli - die sich bereits seit 13 Jahren für das Kinder-Hospiz engagiert und den Benefizverkauf an der TUHH ins Leben rief.

Insgesamt 1.300 Tütchen gingen über den Tresen.
Insgesamt 1.300 Tütchen gingen über den Tresen. Foto:TUHH/Gruhn

Der Plätzchenverkauf in der letzten Novemberwoche findet mittlerweile seit neun Jahren auf dem Campus statt und ist zu einer festen Tradition geworden, die kaum aus der Vorweihnachtszeit der TUHH wegzudenken ist. „Bereits nach den Sommerferien fragen mich die Ersten, wann ich wieder backe“, erzählt Antalogic. Angefangen mit drei Personen wächst die Zahl der Unterstützer Jahr für Jahr an. Bei der letzten Backaktion halfen über 100 Personen mit. „Ohne die vielen helfenden Hände könnte es gar nicht zu diesem Plätzchenverkauf kommen", sagt Milica Antolagic. „Besonders danke ich meinem Mann, der in der Vorbereitungszeit auch mal um drei Uhr morgens mit mir aufsteht, um Schokolade klein zu hacken.“ Hervorzuheben seien außerdem die Zuwendung des Technischen Dienstes der Universität sowie Sachspenden vom Edeka-Markt Nils Corleis, und von Studentinnen und Mitarbeiterinnen, die Honig, Marmeladen, Keksdosen und Strickware beisteuerten.

Wie gut die selbstgemachten Leckereien und gespendeten Sachgegenstände bei den TUHH-Angehörigen ankommen, zeigte sich auch in diesem Jahr binnen kürzester Zeit: Bereits wenige Stunden nach dem Verkaufsbeginn waren alle 1.300 Tütchen vergriffen. Ganz zur Freude der Sternenbrücke, denn der Erlös von 6.050 Euro ist im Kinder-Hospiz gut angelegt.


TUHH - Pressestelle
Alina Gruhn
E-Mail: alina.gruhn@nithh.de
Fax: +49 40 428 78 2366