„ContinuING@TUHH“ - Die TUHH punktet im bundesweiten Wettbewerb „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“

20.10.2014

Die Initiatoren: Prof. Sönke Knutzen (TUHH), Dr. Christine Bauhofer (TuTech) und Dr. Henning Klaffke (TUHH).
Die Initiatoren: Prof. Sönke Knutzen (TUHH), Dr. Christine Bauhofer (TuTech) und Dr. Henning Klaffke (TUHH). Foto: TUHH/Gruhn

Weiter kommen, Weiterbilden: Mit einem Konzept zur Weiterbildung von Berufstätigen überzeugte die Technische Universität Hamburg (TUHH) in dem von Bund und Ländern initiierten Wettbewerb „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“. Fortan wird das Programm mit dem Namen „ContinuING@TUHH“ mit einer Summe von 1,3 Millionen Euro gefördert. Die finanziellen Mittel sichern die Bearbeitung und Weiterentwicklung des Projektkonzepts und personelle Unterstützung für mindestens 3,5 Jahre. ContinuING@TUHH verfolgt das Ziel, die Durchlässigkeit von beruflicher und akademischer Bildung zu verbessern, neues Wissen schnell in die Praxis zu integrieren und das Fachkräfteangebot dauerhaft zu sichern. „Wir sind stolz, dass unser Konzept der forschungsbasierten Weiterbildung die Wettbewerbsjury überzeugen konnte“, sagt Dr. Christine Bauhofer, Wissenschaftliche Weiterbildung der TuTech Innovation GmbH.

Mit ContinuING@TUHH entwickelt die TUHH ein deutschlandweit einmaliges Format, das Forschung und Weiterbildung miteinander verbindet. Die Grundidee: Berufstätige aus der Industrie arbeiten an kooperativen Forschungs- und Entwicklungsprojekten (FuE) ihres Unternehmens zusammen mit Instituten der TUHH. Die FuE-Projekte orientieren sich an realen Forschungsprozessen der Industrie und werden nach dem didaktischen Konzept des Forschenden Lernens ausgerichtet sein. Das Lernen orientiert sich dabei an den Fragestellungen realer Forschungsaufgaben. Umfang, Inhalt und Organisation der weiterbildenden FuE-Projekte werden individuell an die Anforderungen der Weiterbildungsteilnehmenden angepasst.

Das Projekt bündelt die Kompetenzen der TUHH, der TuTech Innovation GmbH und des Northern Institute of Technology Management (NIT): Die Universität und ihre Institute können Teilnehmerinnen und Teilnehmern aktuelle Forschungsmethoden und Wissen vermitteln. ContinuING@TUHH wird die Zusammenarbeit mit Industrieunternehmen stärken und den Technologietransfer unterstützen. Die TuTech Innovation GmbH verfügt über einen großen Erfahrungsschatz in der Organisation von Transferprojekten in industriellen Forschungsvorhaben und das NIT bringt langjährige Erfahrungen in der überfachlichen Weiterbildung von Ingenieurinnen und Ingenieuren mit.

Um ein bedarfsgerechtes und interessantes Angebot zu schaffen, wird die Entwicklung des zukünftigen Weiterbildungsangebotes im Dialog mit Wirtschaft, Industrie und Instituten der TUHH erfolgen. Da das Konzept für den regionalen Standort relevant ist, beteiligen sich auch zahlreiche städtische Clusterinitiativen und Verbände, wie beispielsweise Maritimes Cluster Norddeutschland oder NORDMETALL, an der Planung.

Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen

Bund und Länder haben im Jahr 2008 die Qualifizierungsinitiative „Aufstieg durch Bildung“ gestartet – mit dem Ziel, die Bildungschancen aller Bürgerinnen und Bürger zu steigern. Die Qualifizierungsinitiative umfasst alle Lern- und Lebensphasen. Der Bund-Länder-Wettbewerb „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ ist Teil dieser Qualifizierungsinitiative. Nach der ersten Wettbewerbsrunde, die im Jahr 2011 startete, wurde die Förderrichtlinie für die zweite Wettbewerbsrunde im August 2013 veröffentlicht. Die Projekte der zweiten Wettbewerbsrunde sind ab August 2014 gestartet. Gefördert werden innovative, nachfrageorientierte und nachhaltige Konzepte von Hochschulen.

Projektleitung:

Prof. Dr. Sönke Knutzen

Eißendorfer Straße 40

21073 Hamburg

E-Mail: continuing@tuhh.de

http://www.continu-ing.de


TUHH - Pressestelle
Alina Gruhn
E-Mail: alina.gruhn@nithh.de
Fax: +49 40 428 78 2366