Willkommen zuhause: Großes Homecoming an der TUHH

22.09.2014

Ehemalige Studierende aus aller Welt reisten für das Homecoming nach Hamburg. (
Ehemalige Studierende aus aller Welt reisten für das Homecoming nach Hamburg. (Foto: TUHH/Christian Bittcher)

Home is where your heart is – 200 Alumni, Mitarbeiter und Studierende aus aller Welt feierten am vergangenen Wochenende das erste gemeinsame Homecoming der Technischen Universität Hamburg (TUHH) und des Northern Institute of Technology Management (NIT). Die Universität bot ihren Ehemaligen ein buntes Programm, dessen Höhepunkt ein großer Ball im Hotel Empire Riverside an den Landungsbrücken darstellte.

Campus-Luft schnuppern, Klönschnack mit Professoren und Tanzen mit Kommilitonen: Das Event der TUHH und des NIT bot viele Gründe, in die Hansestadt zurückzukehren. „Ich freue mich besonders, ehemalige Kommilitonen zu treffen, mir die Universität anzusehen und neue Leute kennenzulernen“, sagt Jörg Heitmann, der 1981 sein Wirtschaftsingenieurstudium abschloss und damit zu den ersten Absolventen zählte. Den Veranstaltungsauftakt machte am Freitagabend ein Empfang im Hauptgebäude der Hochschule. „Willkommen zurück! Schön, dass so viele Familienmitglieder der TUHH gekommen sind. Einige von Ihnen haben eine weite Reise auf sich genommen: aus Kolumbien, Indien und Mexiko. Wir wünschen Ihnen allen eine unvergessliche Zeit mit guten Gesprächen und neuen Eindrücken“, begrüßten Universitätspräsident Professor Garabed Antranikian und NIT-Geschäftsführerin Verena Fritzsche die Heimkehrer auf dem Campus.

Am Samstagnachmittag öffneten sich Campus- und Institutstüren für Alumni, Mitarbeiter, TUHH-Freunde und Interessierte. Neben Institutsbesichtigungen zu Themen wie Medizinelektronik, Schiffen oder Mikrobiologie wurde eine Kinderforscher-Show geboten und das Schülerlabor der Deutschen Luft- und Raumfahrt (DLR_School_Lab) lud zum Experimentieren ein. Mit dabei: das preisgekrönte Rennfahrer-Team e-gnition mit ihrem Elektro-Flitzer, die ausgezeichneten TUHH-Ruderer und die RobotING-Gruppe mit ihren 70 cm großen Robo-Fußballern HULKS.

Auf das bunte Nachmittagsprogramm folgte das glamouröse Highlight des Wochenendes: Am Samstagabend tanzten Alumni, TUHH-Mitarbeiter und Studierende gemeinsam durch die Nacht. Bei einem rauschenden Fest wurde im Empire Riverside Hotel am Hamburger Hafen international gespeist, getrunken und gefeiert – bis in den frühen Morgen. Am nächsten Morgen sagte man in Hamburg „Tschüss!“. Bei einem gemeinsamen Brunch ließen die Alumni das Wochenende ausklingen. Viele freuen sich schon auf nächstes Mal: „Das Homecoming hat mir wirklich sehr gut gefallen“, resümiert der ehemalige Maschinenbaustudent und Airbus-Mitarbeiter Taner Cakici.

„Ich freue mich, dass das Homecoming so begeistert von unseren Alumni aufgenommen wurde“, sagt Vera Lindenlaub, Alumni-Koordinatorin der TUHH. „Wir hatten ein tolles Wochenende. Das macht Lust auf mehr!“ Ein internationales Netzwerk für alle: Die TUHH fördert damit den Austausch zwischen Alumni, Studierenden, Förderern und Mitarbeitenden. So entstehen neue private und berufliche Kontakte sowie Kooperationen zwischen Universität und Wirtschaft. Und die TUHH-Familie wächst weiter.


TUHH - Public Relations Office
Alina Gruhn
E-Mail: alina.gruhn@nithh.de
Fax: +49 40 428 78 2366