International Summer School „Network Performace Evaluation and Optimization“

07.08.2014

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Summer School.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Summer School. Foto: TUHH/Gruhn

In dieser Woche besuchen 32 Nachwuchswissenschaftlerinnnen und –wissenschaftler aus sechs Ländern die „International Summer School on Network Performance Evaluation and Optimization“ an der Technischen Universität Hamburg (TUHH). Die Veranstaltungsreihe vertieft mathematische Methoden und Verfahren, die für jeden Promovenden und Forscher im Bereich der Kommunikationsnetze eine wichtige Basis sind. Schwerpunkte sind Optimierung für die Netzplanung und analytische Methoden zur Leistungsbewertung. Als Dozenten sind eingeladen Prof. James Gross, KTH Stockholm, Dr. Slawomir Stancak, TU Berlin, Prof. Kurt Tutschku, BTH Karlskrona, sowie Prof. Ulrich Killat, TUHH.

Kommunikationsnetze haben in den letzten Jahren das tägliche Leben entscheidend verändert: Das Internet und mobile Kommunikation sind für die meisten sowohl privat als auch beruflich nicht mehr wegzudenken. Während vor 30 Jahren noch ein Telefon pro Haushalt üblich war, gibt es in Deutschland heute weit über 100 Millionen Mobilfunkanschlüsse, meist mit Internetzugang. Eine Ausbildung in Computer- und Rechnernetzen wird an vielen Universitäten angeboten. Durch die Komplexität der Netze bleibt für die ausführliche Behandlung von Optimierungs- und Leistungsbewertungsmethoden allerdings häufig nur wenig Raum. In der Forschung und bei der Abschätzung des Ressourcenbedarfs für neue und zukünftige Dienste und Anwendung sind diese Betrachtungen allerdings unumgänglich.

„Diese Lücke soll mit der Summer School „Performance Evaluation and Optimization for Communication Networks“ geschlossen werden“, erklärt Initiator Professor Andreas Timm-Giel. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden die dazu benötigten wissenschaftlichen Methoden und Werkzeuge vermittelt. Fachkräfte und Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler lernen so, Netze zu modellieren und die Leistungsfähigkeit der Netze, neuer Netzarchitekturen und neuer Protokolle mittels mathematischer Verfahren und computergestützter Simulation zu bewerten. Zudem sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mögliche Verbesserungsansätze zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit erkennen, diese umsetzen und den so erreichten Gewinn wissenschaftlich fundiert quantifizieren.

Ein Highlight der Veranstaltung fand am Mittwoch statt: Die Fachgruppe 5.2.1 „Systemarchitektur und Traffic Engineering“ der Informationstechnischen Gesellschaft (ITG) veranstaltete im Rahmen der Summer School ihren Fachgruppen-Workshop. Vertreterinnen und Vertreter von Hochschulen und Firmen hielten kurze Vorträge und auch zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten die Gelegenheit ihre aktuellen Forschungsarbeiten vorzustellen.

Inhaltlich organisiert wurde die Summer School „Performance Evaluation and Optimization for Communication Network“ von Professor Andreas Timm-Giel, Leiter des Instituts für Kommunikationsnetze. Zukünftig soll die Summer School mit wechselnden Schwerpunktthemen einmal jährlich an der abwechselnd an der TU Chemnitz und der TUHH angeboten werden.


TUHH - Pressestelle
Alina Gruhn
E-Mail: alina.gruhn@nithh.de
Fax: +49 40 428 78 2366