Gründerzeit an der TUHH

"Open Lecture Series 2014" mit Benjamin Adrion und Catharina van Delden

16.05.2014

Catharina van Delden.
Catharina van Delden. Foto: StartupDock

Gute Ideen allein reichen nicht. Man muss sie umsetzten, damit aus ihnen Innovationen werden und über sie berichten, um den Gründergeist anderer zu wecken. Das TUHH Startup Dock und das NIT (Northern Institute of Technology) bieten pro Semester drei bis vier Open Lectures an, in denen erfolgreiche Gründer ihre Firmen vorstellen und über ihre Erfahrungen berichten. Die nächsten Sprecher sind Catharina van Delden, CEO der innosabi GmbH und Benjamin Adrian, Gründer des Vereins Viva con Aqua de Sankt Pauli. Die Open Lecture Series 2014 finden um 18 Uhr an der TUHH, Schwarzenbergstraße 93, Gebäude A, statt und sind kostenfrei.

Im Rahmen der englischsprachigen Open Lecture Series wird am Dienstag, 20. Mai 2014, Catharina van Delden zu Gast sein. Die Vorlesung trägt den Titel „From Service to Technology". Van Delden ist Gründerin und CEO der innosabi GmbH, einem führenden Crowdsourcing und Co-Creation Anbieter. innosabi Software ermöglicht es Unternehmen, ihre Kunden in frühe Phasen von Innovationsprozessen zu integrieren und sie so an der Produktentwicklung teilhaben zu lassen. Kunden sind beispielsweise der Drogeriemarkt dm, Kärcher, Art Deco, Continental, Görtz oder auch 20th Century Fox. Vor diesem Hintergrund hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bereits zweimal die Arbeit der innosabi GmbH ausgezeichnet, unter anderem als bestes IKT StartUp 2011. Das Unternehmen beschäftigt zehn Mitarbeiter. Van Delden ist MBA-Absolventin der TU München und UC Berkeley und studierte davor Betriebswirtschaft und Lebensmittelproduktion. www.innosabi.com

Benjamin Adrion.
Benjamin Adrion. Foto: StartupDock

Bereits am 3. Juni 2014 folgt der Ex-Sankt Pauli-Spieler Benjamin Adrion mit einem Vortrag über „Social Entrepreneurship“. „Viva con Agua de Sankt Pauli“ ist ein international tätiger, gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, die Trinkwasserversorgung in Entwicklungsländern zu verbessern. Sein Gründer ist der ehemalige Fußballprofi Benjamin Adrion. Durch Bereitstellung einer interaktiven, sozialen Plattform soll das Bewusstsein der Menschen zum Thema Wasser geschärft werden. Seit 2010 fungiert Benjamin Adrion auch als Geschäftsführer der Viva con Aqua Wasser GmbH, die Quellwasser aus Flaschen vermarktet und vertreibt. Mindestens 60 Prozent des Gewinns fließen in die Wasserprojekte. Viva con Agua unterstützt seit 2005 durch professionelles Fundraising verschiedene Projekte der Welthungerhilfe mit dem Schwerpunkt 'WASH' (Wasser, Sanitär, Hygiene) und hat seitdem fast 2,8 Millionen Euro gespendet. Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. behält von allen eingenommen Projektspenden 15 Prozent für die satzungsgemäße Vereinsarbeit und nur 6 Prozent für die Administration des Vereins. www.vivaconagua.org


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366