TUHH trauert um Vorsitzenden der Karl H. Ditze Stiftung Heinz-Günther Vogel

28.03.2014

Heinz-Günther Vogel.
Heinz-Günther Vogel.
Foto: Jupitz/TUHH

Mit großer Betroffenheit hat die Technische Universität Hamburg (TUHH) die Nachricht des Todes von Heinz-Günther Vogel aufgenommen. Er verstarb gestern im Alter von 81 Jahren. Heinz-Günther Vogel war seit 1993 Vorsitzender der Karl H. Ditze Stiftung und Ehrensenator der TUHH. Die aufrichtige Anteilnahme des TUHH-Präsidenten Professor Antranikian sowie des gesamten Präsidiums gilt in diesen Stunden der Familie des Verstorbenen.

„Die Fürsorge für andere und die Förderung des Gemeinwohls“ - Das ist nicht nur der Stiftungszweck der Karl H. Ditze Stiftung. Das war das gelebte Engagement von Heinz-Günther Vogel. Heinz-Günther Vogel war für die TUHH mehr als der Vorsitzende der Stiftung. „Sein Tod erfüllt mich mit großer Traurigkeit. Die TUHH hat nicht nur einen Mäzen verloren. Für unsere Universität und für mich persönlich war er ein Freund. Sein wacher Geist, seine leise Art und sein feiner Humor werden mir fehlen“, so Professor Garabed Antranikian, Präsident der TUHH. Die TUHH ist dem Stiftungsvorsitzenden zu großem Dank verpflichtet. Er verstand sich selbst als Pate „seiner“ TUHH und unterstützte sie mit einem unermüdlichen und verlässlichen Engagement. Mit seinem ganz besonderen Interesse an den Ingenieurwissenschaften zeigte er immer ein gutes Gespür für alle Entwicklungen an der Technischen Universität, die durch private Unterstützung angeregt und gefördert werden konnten. Als Vorsitzender einer Stiftung, die vier Hamburger Hochschulen unterstützt, lag sein Augenmerk auf der Förderung von Studierenden. Hervorzuheben ist die Vergabe von Stipendien für begabte Studierende sowie die Verleihung des Karl H. Ditze Preises der TUHH, womit junge Nachwuchskräfte ausgezeichnet werden.

Dank des Engagements von Vogel wird seit 2001 an den geförderten Hochschulen jährlich der Karl H. Ditze Preis verliehen. Jede Hochschule hat dafür in Abstimmung mit dem Vorstand eine eigene Zielsetzung. Durch sein außerordentliches Engagement und sein Geschick bei der Vermögensverwaltung der Stiftung konnten die Förderleistungen für die vier Hamburger Hochschulen und karitative Zwecke kontinuierlich gesteigert werden.

Heinz-Günther Vogel war nach dem Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Köln mit dem Abschluss Diplom-Kaufmann von 1959 - 1971 bei den Schwartauer Werken in unterschiedlichen Positionen tätig, zuletzt als Kaufmännischer Geschäftsführer. Sein weiterer beruflicher Weg führte ihn über Dr. Hammer Feinkost in Frankfurt/Main zur rotring international GmbH & Co. KG Hamburg (vormals rotring werke Riepe KG), die er bis 1995 als Geschäftsführender Gesellschafter führte. Neben seinem erfolgreichen Wirken für die Karl H. Ditze Stiftung engagiert sich Herr Vogel im Lions Club Hamburg-Rosengarten und im Verein Ostpreußenhilfe e.V. und wurde für die erfolgreiche Einführung des Jugendprogrammes "Erwachsen werden" von Lions International zum "Ambassador of Good Will" ernannt. Für sein Engagement für die Gesellschaft wurde ihm 2007 das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Im Jahr 2012 wurde er zum Ehrensenator der TUHH ernannt.

Die Karl H. Ditze Stiftung wurde 1979 mit Sitz in der Freien und Hansestadt Hamburg gegründet zur Förderung der Universität Hamburg (geisteswissenschaftlicher Bereich), der Hochschule für Angewandte Wissenschaften, der Hochschule für Bildende Künste und der Technischen Universität Hamburg-Harburg sowie zur Unterstützung sozialer Aufgaben. Zweck der Stiftung ist im Hochschulbereich die Begabtenförderung, die Ausstattung mit Lern- und Lehrmaterial und die Unterstützung von Forschungsvorhaben. Im karitativen Bereich werden als mildtätig oder gemeinnützig anerkannte Einrichtungen oder Institutionen sowie Personen in Notfällen gefördert.


TUHH - Pressestelle
Jasmine Ait-Djoudi
E-Mail: jasmine.ait-djoudi@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3458
Fax: +49 40 428 78 2366