Das TUHH-Theater UniVerbal mag es gruselig

Zum letzten Mal wird am Sonntag der "Seelenbrecher" im Harburger Stellwerk aufgeführt

24.01.2014

Plakat
Plakat
Bild: Theater UniVerbal

Letztmalig in dieser Theatersaison steht am 26.1. der "Seelenbrecher" auf dem Programm des Theaters UniVerbal. Gespielt wird im Stellwerk (Bahnhof Harburg, Hannoversche Straße 84, 21079 Hamburg). Die Vorstellung beginnt um 19.30 Uhr. Karten an der Abendkasse kosten 12 Euro, im Vorverkauf 8 Euro über http://www.tinyurl.com/univerbal (plus Vorverkaufsgebühr).

Was ist die Handlung? Wie im gleichnamigen Roman von Sebastian Fiteck geht es um drei junge, schöne und lebenslustige Frauen, die spurlos verschwinden. In einer Klinik eingeschlossen müssen sie sich zusammentun, um der Bedrohung durch einen Psychopaten zu widerstehen. Die Presse nennt ihn "Seelenbrecher", weil er junge Frauen entführt hat, die später körperlich unversehrt, aber seelisch total gebrochen wieder aufgefunden werden. Es bleibt lange ein Rätsel, was er mit seinen Opfern macht.

Derzeit gibt es zwei Theatergruppen an der Technischen Universität Hamburg: Ist die Theater-AG rein studentisch, richtet sich das 2009 gegründete Theater UniVerbal vornehmlich an Mitarbeitende der TUHH. Wer Lust auf Theater hat, ist beim Theater UniVerbal herzlich willkommen. "Wir brauchen allerdings nicht nur Spieler und Spielerinnen sondern ebenfalls Helfende für alle anderen Sparten vom Bühnenbau bis hin zur Fundusverwaltung", sagt Maja Meiser. Die Sekretärin im AStA-Büro der TUHH führt Regie in der Theatergruppe.

Interessenten wenden sich an univerbal@tuhh.de


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366