Achtung Wild! Sommerolympiade und Doppel-Party

16.06.2013

So sehen Sieger aus: Erster Platz für Team Wolfsrudel, sponsored bei Dierkes&Partner.
So sehen Sieger aus: Erster Platz für Team Wolfsrudel, sponsored bei Dierkes&Partner. Foto: TUHH/Bittcher

Zwei starke Harburger Institutionen haben am Wochenende bewiesen, dass gemeinsam mehr erreicht werden kann: Unter dem Motto "Wildwechsel auf dem Schwarzenberg - TUHH meets Gilde" öffneten die Harburger Schützengilde von 1528 und die Technische Universität Hamburg-Harburg ihre Reviere und luden zu Sommerolympiade und Doppel-Party im Festzelt.

Und der Mut zu dieser ungewöhnlichen Symbiose wurde belohnt: "Alle Erwartungen wurden übertroffen. Die Teilnehmer waren begeistert und die Zusammenarbeit zwischen Gilde, Wirtschaftsverein, TU-Hamburg und Hochschulsport Hamburg in der mehrmonatigen Planungsphase war hervorragend", zog Martin Winkelmann, Vorsitzender vom Hamburger Hochschulsport, gestern ein durchweg positives Fazit. Auch Michael Gögel, Erster Patron der Schützengilde war begeistert: "Es war auf jeden Fall die richtige Entscheidung, diesen Schritt zu gehen. Die Technische Universität und die Gilde genießen einen hohen Stellenwert im Stadtteil und haben nun gezeigt, was sie gemeinsam auf die Beine stellen können."

2. Platz: FC Siewillja, unterstützt vom Hochschulsport Hamburg: Mit Martin Winkelmann (links), Malin Krause und Patrice Giron aus dem Orga Team.
2. Platz: FC Siewillja, unterstützt vom Hochschulsport Hamburg: Mit Martin Winkelmann (links), Malin Krause und Patrice Giron aus dem Orga Team.
Foto: TUHH/Bittcher

Höhepunkt der tollen Tage auf dem Schwarzenberg war der TUHH-Sommer-Sechskampf. 400 Teilnehmer in 30 Mannschaften legten sich am Sonnabend auf dem Festplatz kräftig ins Zeug, und lieferten sich vor der Kulisse des Volksfestes in sechs spaßigen Disziplinen harte aber durchweg faire Wettkämpfe. Auf dem Programm standen Streetball, Soccer, Beachvolleyball, Ultimate-Frisbee, Sommer-Biathlon und Tauziehen. Für einen reibungslosen Ablauf sorgte ein Dutzend Mitarbeiter vom Hochschulsport Hamburg. Winkelmann: "Unser Ziel, das Fest der Schützengilde zu beleben, haben wir auf jeden Fall erreicht. Die Resonanz hat uns gezeigt, dass diese Form der Zusammenarbeit eine Zukunft hat." Dieser Meinung war auch die 21-jährige Lina Heeren aus der TUHH-Mannschaft "Sixpack 5.0": "Es macht einen Riesenspaß, hier mitzumachen. Stimmung und Organisation sind hervorragend. Vor allem Sommer-Biathlon und Ultimate-Frisbee haben mächtig Laune gemacht", sagte die TUHH-Studentin. Für sie steht jetzt schon fest: "Ich bin im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder dabei."

Am Ende des langen Wettkampftages sicherte sich die Mannschaft "Wolfsrudel" den ersten Platz. Die Sportler und Sportlerinnen der TU-Hamburg dürfen sich jetzt über ihren Preis freuen: Eine dreitätige Wanderfahrt mit Stand-Up-Paddling-Boards. Von der Alster geht es zum Zelten auf die Elbinsel Hanskalbsand. Den zweiten Platz sicherten sich die Sportler vom "FC Siewillja". Ihr Preis: eine Kanu-Sightseeing-Tour auf Hamburgs Wasserstraßen. Den dritten Platz belegte das Team "Hercules". Die Mitglieder freuen sich schon jetzt über ihren dritten Preis: einen Kursus im Stand-Up-Paddling.

Text: Christian Bittcher


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366