TUHH-Rudermannschaft nahm an der Ehrung der erfolgreichsten Sportler und Sportlerinnen des Bezirks Harburg teil

2012 hatte sie den Titel des Vizemeisters im Mix-Doppel-4er bei den Hochschulmeisterschaften eingefahren

14.03.2013

Glücklich und motiviert startet die TUHH-Rudermannschaft in die neue Saison: Nicolai-Birger Rabe, Manuela Kanitz, Marc Conrad, Evelyn Heins und Sven Schwermer (v.l.n.r.)
. Am Tag der Ehrung verhindert waren: Svenja Völkner, Finn Brose und Jonas Briese.
Glücklich und motiviert startet die TUHH-Rudermannschaft in die neue Saison: Nicolai-Birger Rabe, Manuela Kanitz, Marc Conrad, Evelyn Heins und Sven Schwermer (v.l.n.r.)
. Am Tag der Ehrung verhindert waren: Svenja Völkner, Finn Brose und Jonas Briese.
Foto: TUHH/RuderING

Sie rudern erst seit einem Jahr und zählen doch schon zu den erfolgreichsten Sportlern und Sportlerinnen des Bezirks Harburg im Erwachsenensport. Gemeint sind die TUHH-Studierenden Nicolai-Birger Rabe (GES/ Maschinenbau), Marc Conrad (Bioverfahrenstechnik), Manuela Kanitz (Bauingenieurwesen), Evelyn Heins (Bauingenieurwesen) und Sven Schwermer (Informatik-Ingenieurwesen). Für ihren sportlichen Erfolg im vergangenen Jahr - als Mannschaft holte sie den Titel des Vizemeisters im Mix-Doppel-4er bei den deutschen Hochschulmeisterschaften 2012 in Bad Lobenstein - wurden sie aktuell im großen Kreis im Harburger Rathaus geehrt.

Insgesamt 157 aktive Sportler und Sportlerinnen nahmen an der 36. Ehrung der erfolgreichsten Sportler und Sportlerinnen des Bezirks Harburg im Erwachsenensport teil. Gemeinsam holten sie 94 Titel. Ausgezeichnet mit einer Urkunde und belohnt mit Kino-Eintrittskarten wurden neben den genannten TU-Studierenden Vertreter aller nur denkbaren Sportarten "Für unsere vergleichsweise geringe Erfahrung im Bereich des Rudersports war das Erreichen eines Podiumsplatzes für einen unserer Mix Gig Doppelvierer bei den deutschen Hochschulmeisterschaften 2012 ein großer Erfolg", sagt Evelyn Heins.

Sie und ihre Mannschaftskollegen Manuela Kanitz, Nicolai-Birger Rabe, Marc Konrad und Sven Schwermer verbuchten den Überraschung-Erfolg nach einer wahrlich kurzen Zeit der Schulung. Das Training begann für die fünf Studenten der TU-Hamburg im April 2012 nach einer gelungenen Schnupperaktion, für die auf dem Campus geworben wurde. Für die DHM speziell trainierten sie zusammen in ihrem Boot lediglich ein Wochenende vor Wettkampfbeginne und stellten doch letztlich die Konkurrenz in den Schatten.

Sagen doch Insider: Es brauche mindestens ein Jahr, um die Technik zu beherrschen. Erst dann könne man sich an Wettkämpfe heranwagen. "Mit dieser Ehrung dürfen wohl alle von uns auf eine großartige Leistung und ein tolles erstes Jahr der RuderING AG zurück blicken. Dies lässt auf ein tolles Ruderjahr 2013 hoffen", lautet die optimistische Perspektive der Vizemeister. Das Geheimnis des Rudersports liegt für sie alle in der Naturverbundenheit und dem geselligen Miteinander, ob beim Training, Grillen oder Chillen." Man hat neben dem fordernden Studium einen Ausgleich.

Derzeit planen die begabten Ruderer das neue Regatten-Jahr. Fest steht jetzt die Teilnahme des TUHH-Vierers an den Deutschen Hochschulmeisterschaften, die Ende Juni 2013 am Beetzsee in Brandenburg ausgetragen werden. Erste Trainingseinheiten hat die Mannschaft bereits hinter sich.

Das anfänglich frühlingshafte Märzwetter lockte sie ins Boot auf die Elbe, auch um dem Lernstress wenigstens für zwei Stunden zu entfliehen. Kältebedingt begnügen sie sich nun wieder mit Kraft- und Ausdauertraining in denRäumen ihres Vereins, dem Ruderclub Süderelbe e.V.; idyllisch gelegen am Schweenssand-Hauptdeich nahe des Neuländer Haupteichs. Vornehmlich angesagt sind Trockenübungen auf Ergometern, wo der Umgang mit dem beweglichen Sitz und die Grundtechnik zum Bewegen der Ruder geübt werden. "Da wird schnell klar: Das geht ganz schön in Beine und Rücken. Denken doch Laien immer: Rudern, das ist Armarbeit", sagt Manuela Kanitz.

Dass sie auch auf dem Trockenen meisterhaft agieren, bewiesen der sie auf dem Ergo Cup in Lübeck, bei dem sie mit zwei Vierern antraten. "Unser erster gemeinsamer Sieg in diesem Jahr war gleich ein Doppelsieg beim Ergo Cup, bei dem Mitglieder unserer AG zusammen mit Sportlern des RC Süderelbe angetreten sind", freuen sich die Studentinnen Kanitz und Heins. Der Ergo Cup ist eine Herausforderung für alle Altersklassen der Nachwuchs- und Leistungssportler, sich auf dem Ergometer über unterschiedlich langen Strecken zu beweisen.

Geehrt wurden ebenfalls die TUHH-Athletinnen und Athleten Ingo Voigt, Ann Kristina Breide, Svenja Völkner, Finn Brose und Jonas Briese. Sie errangen Hochschulmeistertitel im Frauen Achter, Doppelvierer, im leichten Männer Doppelvierer und im Männer Vierer Leichtgewicht.

Info: RuderING ist eine Arbeitsgemeinschaft des AStAs an der TUHH in Kooperation mit dem Ruderclub Süderelbe. Seit November 2011 rudern TU-Studierende begeistert auf der Süderelbe. Wer das Rudern ausprobieren möchte oder generelle Fragen hat, schreibt eine E-Mail an 
info-rudering@tu-harburg.de

Siehe auch: http://www.tuhh.de/rudering


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366