TUHH-Masterstudent Cornelius Dalm in das WiWi-Talents-Programm für Hochbegabte aufgenommen

14.12.2012

TUHH-Masterstudent Cornelius Dalm wurde wegen überdurchschnittlicher Leistungen in das WiWi-Talents-Programm aufgenommen
TUHH-Masterstudent Cornelius Dalm wurde wegen überdurchschnittlicher Leistungen in das WiWi-Talents-Programm aufgenommen
Foto: TUHH/Brinkmann

Cornelius Dalm ist nicht nur gut, in dem was er tut - er ist sogar sehr gut. Für seine außergewöhnlichen Leistungen während seiner Studienlaufbahn an verschiedenen Hochschulen inklusive der Technischen Universität Hamburg, wurde er bereits im Juni dieses Jahres in das WiWi-Talents-Programm der WiWi-Media AG aufgenommen. Er studiert seit 2010 Internationales Wirtschaftsingenieurwesen als Masterstudium an der TUHH. Der Abschluss zum Master of Science ist zum Greifen nah.

Vor wenigen Wochen erst hat er seine Master Thesis zum Thema Optimierung des Variantenmanagement für den Airbus A350 abgegeben, "die ich in Kooperation mit der P3 aviation GmbH∗ bei Airbus in Hamburg geschrieben habe", sagt Dalm. Als Betreuer stand ihm dabei TUHH-Prof. Dr.-Ing. Dieter Krause, Leiter des Instituts für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik, mit Rat und Tat zur Seite. Allein das Master-Kolloquium trennt den angehenden Master of Science noch von seinem Titel.

Als hochbegabt stuft Prof. Dr. rer. pol. Christian M. Ringle den 26-jährigen Dalm ein. Seine Begeisterung über dessen herausragendes Engagement während der Lehrveranstaltungen sowie den überdurchschnittlichen Leistung (Notendurchschnitt von 1,3) brachte er in Form eines Gutachtens zum Ausdruck: "Ich bin fest davon überzeugt, das der Kandidat für das WiWi-Talents Hochbegabtenprogramm äußerst geeignet ist ... der Kandidat ist aus meiner Sicht bestens für das spätere Arbeitsleben vorbereitet und ich bin sicher, dass seine theoretischen als auch praktisch erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten von großem Nutzen für seine zukünftigen Arbeitgeber sein werden", so der Wirtschaftswissenschaftler Ringle.

Das WiWi-Talents Programm betreut Dalm intensiv seit Juni 2012 in allen Studienabschnitten und fördert gezielt seine individuellen Fähigkeiten. Ziel des Programms ist es, hochbegabte Studierende der Wirtschaftswissenschaften und angrenzender Fachbereiche ideell zu unterstützen und die überregionale Vernetzung dieser zukünftigen Entscheider und Führungskräfte weiterzuentwickeln.

Anders als generell üblich winken dem Stipendiaten Dalm kein satter Geldpreis sondern interessante Kontakte zu Top-Unternehmen sowie eine Aufnahme des Lebenslaufes und der Studienleistungen in das WiWi-Talents Book. Das Buch wird in jedem Semester den Personalentscheidern in zirka 500 namhaften Unternehmen weltweit zugeschickt und sorgt so für einen optimalen Start in die Karriere.

Zudem kam Dalm während seines Masterstudiums an der TUHH in den Genuss des Online-Stipendium von e-fellows.net
 und einem Auslandsstipendium der Karl-Heinz-Ditze Stiftung, dass ihn für ein Semester an die Nanyang Technological University (NTU) nach Singapur führte. Auch prägten ihn Aufenthalte in den USA und Indien.

Die studentische Karriere des gebürtigen Göppingers begann nach dem Abitur mit der Aufnahme des Studiums des Wirtschaftsingenieurwesens (Vertiefung: Int. Marketing und Techn. Vertrieb) an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart (Abschluss: Bachelor of Engineering, Abschlussnote: 1,6,). Die Kombination aus Praxisphasen im Unternehmen und theoretischen Vorlesungszeiten in einer Uni weiß Cornelius Dalm zu schätzen und würde sich wieder für diesen Weg entscheiden, "weil die Verflechtung von theoretisch Gelernten und praktisch Angewandtem sehr viele Vorteile bietet. Zum Beispiel eine intensive Auseinandersetzung mit den theoretischen Inhalten in den Praxisphasen, vielfältige Praxiserfahrung im In- und Ausland sowie die Möglichkeit, sich ein großes Netzwerk im Partnerunternehmen aufzubauen."

Am vorläufigen Ende seiner universitären Laufbahn weiß der Mann, was er kann. Seine Begabungen sind zahlreich. Er besitzt über eine schnelle Auffassungsgabe, gute Kommunikations- und Teamfähigkeit, Zielstrebigkeit und Durchhaltevermögen. Sicherlich hat ihn auch der Sport geprägt. Denn Dalm ist Sportler durch und durch. Tennisspielen, Golfen, der Wassersport und die Leichtathletik zählen zu seinen Favoriten. Nicht zu vergessen der alpine Skisport. Dalm gehörte als Gymnasiast von 2001-2005 als Kadermitglied der deutschen Ski-Jugend-Nationalmannschaft an. Wenn das keine Schule fürs Leben ist.

Und auch jetzt hat der zukünftige Master of Science eine Plan in der Tasche: "Mittelfristig möchte ich mich fachlich und methodisch weiterentwickeln und verschieden Branchen und Bereiche kennenlernen. Zudem spiele ich mit dem Gedanken einen Dr.-Titel zu erlangen. Und wenn es sich ergibt, könnte ich mir auch vorstellen, mich zu gegebener Zeit selbstständig zu machen."

∗ Die P3 Aviation ist eine Tochterfirma der P3 Ingenieurgesellschaft mbH. Sie wurde 1996 als Spin-off des Fraunhofer Instituts in Aachen gegründet und bietet heute Beratung in den Branchen Automobil, Luftfahrt, Telekommunikation, Schiffbau und weiteren Branchen an.

Infos zum Studiengang unter: http://www.tuhh.de/tuhh/s … chaftsingenieurwesen.html


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366