Impulse und Innovationen für Hamburg: Wirtschaftsverein e.V. und TUHH

Verleihung des Motivationspreises 2012 der Stiftung zur Förderung der TUHH am heutigen Donnerstag

18.10.2012

Foto: TUHH

Die Stiftung zur Förderung der TUHH und der Wirtschaftsverein laden ein zur öffentlichen Vortragsveranstaltung "TUHH impulse" mit Christoph Lieben-Seutter am 18.10.2012 um 18.30 Uhr im Audimax I (Gebäude H), Schwarzenbergstraße 95 in Harburg

Zum neunten Mal laden die Stiftung zur Förderung der TUHH und der Wirtschaftsverein für den Harburger Süden e.V. auf den Campus der TU ein. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht der Festvortrag von Christoph Lieben-Seutter zum Thema "Die Elbphilharmonie - Wahrzeichen oder Warnzeichen?". Der Generalintendant der Elbphilharmonie und Laeiszhalle spricht unterhaltsam und anekdotenreich über die Perspektiven und Chancen des sich seit 2007 im Bau befindlichen Hamburger Konzerthauses sowie seine Motivation und Entscheidung für Hamburg. Neben seiner Arbeit als Generalintendant verantwortet der gebürtige Wiener seit der Konzertsaison 2009/2010 ein eigenes Programm mit rund 100 Konzerten. Lieben-Seutter ist außerdem Präsident von ECHO (European Concert Hall Organisation) und Vorstandsmitglied des Gustav Mahler Jugendorchesters. Im Anschluss an seinen Vortrag beantwortet Herr Lieben-Seutter die Fragen von Zuhörerinnen und Zuhörern und stellt sich der Diskussion.

vlnr.: Alexander Knittler (e-gnition-Team), Bert König (Geschäftsführer der Stiftung zur Förderung der TUHH,  Präsident Garabed Antranikian
vlnr.: Alexander Knittler (e-gnition-Team), Bert König (Geschäftsführer der Stiftung zur Förderung der TUHH,
Präsident Garabed Antranikian
Foto:Jupitz/TUHH

Ein weiterer Programmpunkt der Vortragsveranstaltung ist die Verleihung des "TUHH-Motivationspreises", dotiert mit 1.500 Euro. TU-Präsident Prof. Dr. Dr. h.c. Garabed Antranikian verleiht in seiner Funktion als Vorsitzender des Vorstands der Stiftung zur Förderung der TUHH erstmalig diesen Preis, der an e-gnition Hamburg e.V. geht. Dahinter steht ein Team von derzeit 35 TU-Studierenden verschiedener Semester und Studiengänge, die seit März 2011 einen konkurrenzfähigen elektrischen Rennwagen entwickeln.

Andreas Knittler, Vorstandsvorsitzender von e-gnition Hamburg e.V., freut sich über die Auszeichnung und das bisher Erreichte: "Wir konnten nach nur einem Jahr Entwicklungszeit bei den Events in Silverstone und Hockenheim antreten. In der kommenden Saison werden wir das Thema "Leichtbau" angehen. Bei unserem nächsten Fahrzeug wollen wir mindestens 50 Kilogramm Gewicht abspecken und die erfolgreiche Konstruktion weiter optimieren", sagt Knittler.

Nach über 65-jährigem Bestehen repräsentiert der Wirtschaftsverein für den Hamburger Süden heute 240 Unternehmen mit rund 40.000 Beschäftigten. Neben der Interessenvertretung stellt der Verein für Politik und Verwaltung den kompetenten Ansprechpartner zur gemeinsamen Förderung der regionalen Entwicklung dar. Gemeinsam mit ihrer Tochter TuTech Innovation GmbH arbeitet die TUHH für dauerhafte Ansiedlungen neuer Unternehmen mit technisch-wissenschaftlichem Hintergrund. Als unternehmerisch handelnde Universität mit hohem Leistungs- und Qualitätsanspruch steht die TUHH für gleichermaßen exzellente wissenschaftliche Forschung und Ausbildung für den ingenieurwissenschaftlichen Nachwuchs.

Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei.


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366