Kanalfahrt: TU Hamburg berichtet über den Klimawandel und seine Folgen für die Nordsee

20.09.2012

Das Klima beeinflusst diffuse Verschmutzungen (anorganische und organische Schadstoffe, pathogene Bakterien, Nährstoffe).
Das Klima beeinflusst diffuse Verschmutzungen (anorganische und organische Schadstoffe, pathogene Bakterien, Nährstoffe).
Grafik: diPol

Drei Jahre hat ein europäisches Team mit Professor Wolfgang Calmano von der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) an der Spitze über die Auswirkungen des Klimawandels auf küstennahe Gewässer geforscht. Fallstudien wurden an der Flussmündung Göteborg erstellt, im Hafen von Oslo sowie einem Zufluss des Hafens von Kopenhagen - und auf der Flussinsel Wilhelmsburg. Die Qualität der Gewässer in Wilhelmsburg, der Elbe auf ihrem Weg zur Nordseemündung stand im Fokus des Interesses in diesem Teilprojekt.

660 000 Euro hatte die Hamburger Gruppe aus Vertretern der TUHH, der Hochschule für Angewandte Wissenschaften, der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt und des Gymnasiums Kirchdorf-Wilhelmsburg erhalten für ihre gemeinsame Arbeit über die Auswirkung der Klimafolgen durch Schad- und Nährstoffe sowie pathogener Bakterien auf die Wasserqualität. Die Forschungsarbeit erfolgte im europäischen Programm "Interregionale Zusammenarbeit" im Projekt "Impact of Climate Change on the Quality of Urban and Coastal Waters Diffuse Pollution (diPol). Die Ergebnisse werden dazu beitragen, ökologische Prozesse in besiedelten Fluss-und Küstengebieten genauer zu beschreiben und im Sinne einer Gefahreneinschätzung zu simulieren. Auf dieser Basis können geeignete Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Im Projekt entstand auch eine Datenbank und ein von Schülern gedrehter Film über "diPol".

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Calmano
Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Calmano
Foto: TUHH

Auf einer Schiffahrt auf den Kanälen der Elbinsel Wilhelmsburg wird die Hamburger Gruppe den erfolgreichen Abschluss des Projektes mit allen Beteiligten feiern und die Ergebnisse noch einmal präsentieren am

Freitag, 21. September, von 10 bis 16 Uhr;

Start: Landungsbrücken, Brücke 10.

Wir bitten um Anmeldung unter: m.ritzkowski@tuhh.de; Tel.: 040/ 42878-2053.

Auch wenn Sie weiteres Informationsmaterial über das europäische Projekt "diPol" wünschen, wenden Sie sich bitte an Marco Ritzkowski.

www.interreg-dipol.de

Für Rückfragen:

TU Hamburg-Harburg.
Institut für Umwelttechnik und Energiewirtschaft
Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Calmano
Tel.: 040/ 42878-3108
E-Mail: calmano@tuhh.de

TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366