Endlich Sommerfest an der Technischen Universität Hamburg

12.06.2012

Unterhaltung, Spezialiäten und Musik. Das Sommerfest der TUHH.
Unterhaltung, Spezialiäten und Musik. Das Sommerfest der TUHH.
Foto: TUHH/Jupitz

Hinsehen – Ansehen – Mitmachen – Erleben: Ein buntes Angebot aus Sport, Spiel und Wissenschaft, kulinarischen und optischen Sinnesfreuden für TUHHler, Freunde, Partner, Familien und Nachbarn

Am Mittwoch, 13. Juni, ist es soweit. Die TUHH lädt ihre Freunde, Partner, Familien und Nachbarn zu einem Sommerfest auf den Campus ein. Studierende, Professorinnen und Professoren sowie die nicht-wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule wollen gemeinsam mit den Gästen feiern. Rund um den Teich nahe der Denickestraße lockt von 13 bis 23 Uhr ein buntes Angebot aus Sport, Spiel und Wissenschaft, selbst zubereiteten Speisen internationaler Studierender sowie weiteren kulinarischen und optischen Sinnesfreuden. 52 Programmpunkte garantieren ein wunderschönes Sommerfest. Denn die Universität ist nicht nur in Lehre und Forschung hochinteressant und vielfältig. Offiziell wird TUHH-Präsident Prof. Dr. Dr. h.c. Garabed Antranikian das Sommerfest gegen 14:00 Uhr eröffnen.

Einen Schreiwettbewerb richtet das Institut für Modellierung und Berechnung aus und das Institut für Thermofluiddynamik macht coole Bilder mit der Wärmebildkamera. Auf Ruderergometern können Gäste, betreut von der Ruder AG, 100 Meter-Rennen gegeneinander fahren. Aerodynamische Erfahrungen sammeln können die Besucher bei dem Flugsimulator vom Institut für Flugzeug-Systemtechnik. Mit Seillaufen lockt die Happy Slacking AG.

Frische Kuchen für den guten Zweck: Milli Antolagic spendet für das Kinderhospiz Sternenbrücke.
Frische Kuchen für den guten Zweck: Milli Antolagic spendet für das Kinderhospiz Sternenbrücke.
Foto: TUHH/Jupitz

In der Robotik-Kinderecke der Koordinationsstelle Infotronik/Mechatronik können Kinder und Erwachsene verschiedene Robotersysteme ansehen und ausprobieren. Unterhaltung und Information verspricht der Stand „Popcornwirbelschicht“ des Instituts für Feststoffverfahrenstechnik und Partikeltechnologie, Informationen über studentische Aktivitäten, Spiele und Quiz, Jonglieren, Führungen durch die neue Hexapod-Prüfanlage oder Experimentelles bei den Unizwergen, auf dem Sommerfest der TU bleibt Zeit, alles auszuprobieren.
Non-stopp-Unterhaltung verspricht zudem das Bühnenprogramm ab 13.40 Uhr. Dessen musikalische Eröffnung übernimmt die neue TUHH-Band, die Studierende und Mitarbeiter im April dieses Jahres gegründet haben. Die Musiker sind offen für verschiedene Musikstile und spielen unter der Leitung von Gero Weiland alles von Jazz, Rock, Funk, Fusion. Die Gruppe des Hochschulsportes gibt Einblick in den brasilianischen Kampftanz Capoeira, einem Mix aus Akrobatikelementen, Selbstverteidigungstechniken und rhythmischen Tanzübungen. In Folge treten auf: die tanzenden Unizwerge, die Rock Band Wizard Stone, die Taekwon-Do Gruppe des Hochschulsports, die Sambagruppe Banda Ashé sowie die Band Kamadejo. In eingängigen Rhythmen der Latin- und Weltmusik möchten sie Erinnerungen an Urlaube in wärmeren Regionen wecken. Neu dabei sind Jales und Knopf mit Rap/Lachs, die ab 21:00 Uhr auftreten.

Damit vor und während des Sommerfests alles glatt läuft engagieren sich freiwillige Helfer wie Leon Herting hinter den Kulissen. Der 23-jährige Schiffbaustudent im achten Semester wird Mittwochmorgen mit weiteren Kollegen Bänke und Tische ausgeben sowie die Strom und Wasserversorgung gemeinsam mit dem Technischen Dienst der TU organisieren. Viele Helfer aus dem Studiendekanat Maschinenbau kümmern sich um den Auf- und Abbau der Stände des Sommerfests. Das Hauptquartier der mit Funkgeräten ausgerüsteten „unsichtbaren“ Helfer unter der Leitung von Maja Meiser befindet sich im Technikum.

Milli Antolagic, Mitarbeiterin der Mensa, bietet Kaffee und Kuchen an. Der Verkauf geht zugunsten des Kinderhospizes Sternenbrücke. Schiffbaustudent Arne Novak (22), Barkeeper des Coctailstands der Trifter´s Lounge, verrät bereits vor Eröffnung des Sommerfestes seinen derzeitigen Favoriten unter den Mixgetränken: „Vorweg schon einmal das absolute Sommer-Cocktail-Rezept, der "Melon Cooler". Dazu einfach ein Cocktailglas (Hurricane Glas) hälftig mit chrushed ice füllen, dann 1 cl Apricot Brandy, 2 cl Gin, 3 cl Melonenlikör, 1cl Zitronensaft, 4 cl Ananassaft und 10 cl Maracujasaft mit 2-3 Eiswürfeln in einen Cocktailshaker geben, gut schütteln und den Inhalt durch das Sieb des Shakers in das Glas füllen. Mit Strohhalm genießen!“


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366