Spurenstoffe in der Wasserforschung: Vortrag an der TU Hamburg-Harburg

01.12.2011

Franz-PeterHeidenreich
Franz-PeterHeidenreich
Foto: DBU

„Spurenstoffe in der Wasserforschung“ ist Titel und Thema eines Vortrags am Freitag, 2. Dezember, um 15.15 Uhr in der TU Hamburg-Harburg. Referent ist der Bauingenieur Franz-Peter Heidenreich von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), eine der größten Umweltschutzstiftungen Europas. Heidenreich wird diverse, von der DBU geförderte Vorhaben, die sich mit Arzneimittelrückständen im natürlichen Wasserhaushalt auseinandersetzen, vorstellen. Ort: Raum 0526 in der Eißendorfer Straße 42 (Gebäude M) der TU Hamburg-Harburg.

Der Vortrag „Spurenstoffe in der Wasserforschung“ ist der fünfte von insgesamt sieben im Rahmen der Reihe „Technik und Umwelt“, organisiert und durchgeführt vom Institut für Abwasserwirtschaft und Gewässerschutz. Mit diesem Angebot wendet sich die TU Hamburg-Harburg explizit auch an Interessierte, die nicht der TUHH angehören. Im Anschluss an jeden Vortrag besteht Gelegenheit zur Diskussion.

  • Am 9. Dezember geht es im Vortrag von Dr. Claudia Cramer vom Institut für umweltmedizinische Forschung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf um „Biologische Testverfahren zur Beurteilung der Wirkung von Mikroverunreinigungen.“
  • Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe am 16. Dezember spricht der Berliner Wissenschaftsjournalist Dr. Florian Keil über „Mikroschadstoffe: Bewertungsunsicherheiten in Wissenschaft, Gesellschaft und Politik“.

Kontakt:
TU Hamburg-Harburg
Institut für Abwasserwirtschaft und Gewässerschutz
Prof. Dr.-Ing. Stephan Köster
Tel.: 040 / 42878-3107
E-Mail: stephan.koester@tu-harburg.de

See also: www.tuhh.de/aww


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366