Präsident und Hochschulrat eröffnen 1. Weihnachtsmarkt auf dem Campus

28.11.2011

Unichef Garabed Antranikian (Mitte) mit August-Wilhelm Henningsen (von links), Vizepräsident Viktor Sigrist,  Walter Conrads, Wolfgang Peiner, sowie Ralf Grote, Leiter der Präsidialabteilung, Hermann Klein sowie den Vizepräsidenten Dieter Krause und Jürgen Grabe.
Unichef Garabed Antranikian (Mitte) mit August-Wilhelm Henningsen (von links), Vizepräsident Viktor Sigrist,  Walter Conrads, Wolfgang Peiner, sowie Ralf Grote, Leiter der Präsidialabteilung, Hermann Klein sowie den Vizepräsidenten Dieter Krause und Jürgen Grabe.
Foto: TUHH/Jupitz

Heute hat der Präsident der Technischen Universität Hamburg-Harburg, Professor Garabed Antranikian, den ersten Weihnachtsmarkt auf dem Campus der TUHH eröffnet. Zu den ersten Besuchern gehörte der Hochschulrat der TUHH, der heute auf dem Campus tagt und gemeinsam mit dem Präsidenten den kleinen adventlich geschmückten Markt vor den Gebäuden C und D, Schwarzenbergstraße 95, besuchte. In drei weihnachtlich dekorierten Buden werden bis einschließlich 22. Dezember typische vorweihnachtliche Spezialitäten angeboten: von Glühwein und heißer Schokolade über Spekulatiusmuffins und Donuts bis zu herzhaften Suppen, Eintöpfen und Würstchen der Sorte Krakauer und Thüringer Art. Anlass: Die Mensa-Kapazitäten reichen bei Weitem nicht mehr für die Studierenden und Mitarbeiter aus.

Deshalb wurde kurzfristig eine Lösung geschaffen. "Wir holen den Advent auf den Campus und verbinden damit das Nützliche mit dem Schönen", sagt TUHH-Präsident Garabed Antranikian. Auf diese Weise kommt auf dem Campus der TUHH trotz Büffelns in Seminaren, Hörsälen und Laboren auch vorweihnachtliche Stimmung auf. Nicht zuletzt wird auf diese Weise noch mehr das gesellige Miteinander der Studierenden, Wissenschaftler und Mitarbeiter auf dem Campus gefördert, ein Hauptanliegen des Unichefs, der zu diesem Zwecke in den vergangenen Monaten in verschiedenen TUHH-Gebäuden einladende Sitzecken einrichten ließ.

420 Sitzplätze zählt die Mensa der TUHH an der Denickestraße 22. Dort werden täglich zwischen 2200 bis 2400 Mittagessen verkauft. "Das ist enorm", sagt Andre Schütte vom Studierendenwerk Hamburg über die fünf -bis sechsfache Belegung, die für das Küchenpersonal eine große Herausforderung ist. Für die Gäste heißt das Schlangestehen, eine fast tägliche Übung. Vor allem wenn Hits auf dem Speiseplan stehen, wird den Gästen viel Geduld abverlangt. "Mit diesem Zusatzangebot können die Studierenden und Beschäftigten der TUHH die Vorweihnachtszeit nun auch außerhalb von Mensa und Cafe genießen", sagt Jürgen Allemeyer, Geschäftsführer des Studierendenwerks. Bis zum 22. Dezember 2011 lädt der Weihnachtsmarkt von Montag bis Freitag jeweils von 11 bis 17 Uhr zum Verweilen ein.


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366