MINT-Camp an der TU Hamburg-Harburg

Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Bundesgebiet lernen die TUHH kennen

26.05.2011

vlnr. Prof. Kreuzer, Alexandra Fischer, Uschi Waschke, Deniz Bezgin
vlnr. Prof. Kreuzer, Alexandra Fischer, Uschi Waschke, Deniz Bezgin
Foto: TUHH/Jupitz

Zum ersten Mal bietet die TU Hamburg-Harburg ein Camp für naturwissenschaftlich-technisch besonders begabte Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Bundesgebiet an. 20 Oberstufenschüler, die sich in einem Auswahlprozess durchgesetzt haben, nehmen an der viertägigen Veranstaltung, die die TUHH gemeinsam mit dem Verein mathematisch-naturwissenschaftlicher Excellence-Center an Schulen durchführt, teil. Das Camp wurde von Nordmetall - Verband der Metall-und Elektroindustrie - gefördert.

Schwerpunkt der Veranstaltung sind Experimente am Institut für Mechanik und Meerestechnik. Unter Leitung von Dr. Marc André Pick wurden speziell für diese Schülergruppe neue Versuche entwickelt. So wird beispielsweise das Lastpendeln an einer Container-Kranbrücke untersucht und dafür Positionierregler entwickelt. Von ganz besonderem Reiz dürften die mechanischen Versuche sein, die die Entstehung von Chaos aufzeigen.

Eine weitere Station des MINT-Camp (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) an der TUHH ist das DLR_School_Lab. Dort geht es um Versuche rund um das Fliegen. So werden zum Beispiel die Phänomene Auftrieb, Strömungsgeschwindigkeit und Verwirbelungen in einem Experiment im Seifenfilmkanal veranschaulicht.

Besuche am Institut für Nachrichtentechnik und am Institut für Produktionsmanagement und –technik geben den jungen Gästen einen weiteren Einblick in die aktuelle Forschung an der TUHH. Auf dem Programm stehen außerdem Informationsgespräche über Studienmöglichkeiten an der TUHH. Krönender Abschluss ist eine Fahrt in einem Drachenboot auf der Außenalster.


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366