Indirekte Landnutzungsänderung durch Biokraftstoffe

12.05.2011

Uwe R. Fritsche
Uwe R. Fritsche
Foto: privat

Biokraftstoffe gelten längst nicht mehr als nur „grün“ und nachhaltig. Die vermehrte Produktion von Biomasse für Bioenergie und -materialien, nicht zuletzt durch ambitionierte Ziele in Deutschland, der EU und anderen Ländern, führt zu Veränderungen der Landnutzung. Die Treibhausgas-Bilanz biogener Energiesysteme unter Einbeziehung direkter und indirekter Landnutzungsänderungen (indirect land use change = ILUC) ist – neben Einflüssen auf Biodiversität, Böden und Wasser sowie sozialen Aspekten - von zentraler Bedeutung. ILUC beschreibt das Problem der Verdrängung von Anbauflächen für Nahrungs- und Futtermittel. Um negative Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit zu vermeiden, bedarf es auf nationaler und internationaler Ebene verbindlicher Anforderungen an die nachhaltige Bereitstellung und Nutzung von Biomasse.

Im vierten Teil der Ringvorlesung „Alternative Biokraftstoffe“ an der TU Hamburg-Harburg spricht am 13. Mai 2011 um 15 Uhr im Gebäude K, Raum 0506, Denickestraße 15 der Physiker Uwe R. Fritsche über Grundlagen, Methoden und Ergebnisse der indirekten Landnutzungsänderungen in Deutschland, der EU und den USA sowie über die Effekte und deren Bewertung. Fritsche präsentiert einen eigenen Ansatz zur Bilanzierung von indirekter Landnutzungsänderung und stellt eine Strategie und Lösungsansätze zur nachhaltigen Biomassenutzung vor.

Uwe R. Fritsche ist Projektleiter beim Öko-Institut Darmstadt im Bereich Energie & Klimaschutz und Projektleiter in nationalen und internationalen Forschungsgruppen sowie in inter- und transdisziplinären Forschungsprojekten. Er berät Regierungen, internationale Organisationen und den Privatsektor.

Im nächsten Vortrag der Vorlesungsreihe am 20. Mai 2011 wird es um „Nachhaltige Bioethanol-Produktion in Europa“ gehen. Dipl.-Ing. Claus Sauter von der VERBIO AG Leipzig spricht über den aktuellen Stand und künftige Entwicklungen.

Alle Vorträge sind öffentlich und kostenfrei.

Weitere Termine der Vorlesungsreihe:

20. Mai 2011
Nachhaltige Bioethanolproduktion in Europa – Heute
und Morgen
Dipl.-Ing. Claus Sauter, VERBIO, Leipzig

27. Mai 2011
Jatropha als nachhaltig anbaubare Energiepflanze – Stand und Perspektiven im globalen Kontext
Dipl.-Ing. Thilo Zelt, Jatropha Sustainable Biofuels Alliance, Berlin

10. Juni 2011
Elektromobilität im Energiesystem der Zukunft
Prof. Dr. Wolfram Münch, Energie Baden-Württemberg (EnBW), Karlsruhe

24. Juni 2011
Erdgas und Bio-Erdgas als Kraftstoff – Stand und Perspektiven
Dr.-Ing. Alexander Vogel, EON Ruhrgas, Essen

01. Juli 2011
Biomasse für Teller oder Tank – Ein (un)lösbares Dilemma?
Dr.-Ing. Daniela Thrän, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ), Leipzig

08. Juli 2011
Nachhaltige Palmölproduktion in Thailand – Überlegungen und deren Umsetzung
Dr.-Ing. Thomas Breuer, Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Eschborn

15. Juli 2011
Biomasse für Kraftstoffe – Möglichkeiten und Grenzen der Pflanzenproduktion
Prof. Dr. Christian Wilhelm, Institut für Pflanzenphysiologie, Universität Leipzig

Für Rückfragen:

TU Hamburg-Harburg
Institut für Umwelttechnik und Energiewirtschaft
Prof. Dr.-Ing. Martin Kaltschmitt, Dr. Joachim Gerth
Tel: 040 42878 3008 / 2701
E-Mail: kaltschmitt@tu-harburg.de / gerth@tu-harburg.de
http://www.tu-harburg.de/iue/

Siehe auch: http://www.tu-harburg.de/iu ... gen/veranstaltungen_dt.html


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366