KitKat statt Kalkulation

Vortrag von Nestlé Forschungschef Palzer an der TUHH

07.02.2011

Nestlé-Forschungschef Prof.Dr. StefanPalzer spricht an der TUHH.
Nestlé-Forschungschef Prof.Dr. Stefan Palzer spricht an der TUHH.
Foto: privat

„Er zeigt Studenten, worauf es in der Praxis ankommt.” Das darf laut TUHH-Professor Dr. Stefan Heinrich jeder von der zweitägigen Veranstaltung an der TUHH erwarten: Denn die Vorlesung am 10. und 11. Februar zum Thema: „Produktdesign für Feinchemikalien, pharmazeutische Produkte und Lebensmittel” bestreitet der Chef der weltweiten Forschung und Entwicklung für Süßwaren bei Nestlé, Prof. Dr. Stefan Palzer. Die Vorlesung beginnt jeweils um 8.30 Uhr im Vortragssaal der TUHH-Dependance im Binnenhafen Harburg, Schellerdamm 22-24.

„Ich empfehle diese Vorlesung jedem Studierenden der Verfahrenstechnik”, sagt Heinrich, „denn man hört, was angehende Verfahrenstechniker in der Lebensmittelindustrie erwartet, und welche Anforderungen an junge Ingenieure gestellt werden.” Vorträge wie der von Professor Palzer gäben praktische Einblicke schon während des Studierens. Die Kooperation zwischen der TUHH und Nestlé sei ein hervorragendes Beispiel für eine Zusammenarbeit zwischen Industrie und Universität. Die Vorlesung ist der Auftakt einer geplanten weiteren Verzahnung der Universität mit dem Unternehmen Nestlé, die regelmäßig Absolventen der TUHH aufnehmen.

Wer mittendrin sein will statt nur dabei, den erwarten an beiden Februartagen interessante Informationen aus der Praxis. Palzer, der in seinem Bereich unter anderem für Forschung und Entwicklung von Produkten wie KitKat, Smarties oder After Eight zuständig ist, wird Trends, Anforderungen und den neuesten Stand der Technik in der Lebensmittelindustrie vorstellen. Außerdem wird anhand von Beispielen gezeigt, wie die Struktur und Beschaffenheit von Produkten beeinflusst werden, um daraus Puder, Kapseln oder Emulsionen zu erhalten.

Mit Palzer hat die TUHH einen weithin bekannten Praktiker auf dem Gebiet der Lebensmitteltechnologie gewinnen können. Der studierte Verfahrenstechniker ist außerdem Gastprofessor an der Universität Sheffield im Bereich Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik. Seit zehn Jahren arbeitet der 41-Jährige bei Nestlé, derzeit ist er Geschäftsführer des weltweiten Forschungs- und Entwicklungszentrums im Bereich Süßwaren und Leiter des „Product Technology Centre” in York.

Die Vorlesung zum Thema: „Produktdesign für Feinchemikalien, pharmazeutische Produkte und Lebensmittel” ist öffentlich. Master- und Diplomstudierende der Verfahrenstechnik und Bio-Verfahrenstechnik können sich den Kursus anrechnen lassen.

Text: Maria Huber

See also: http://intranet.tu-harburg.de/stud/termine.php3?ssi=22#7527


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366