Paris: Young Engineers-Preis für Alexander Stark

Antennen für die Breitband-Kommunikation im Flugzeug

20.12.2010

AlexanderStark
Alexander Stark
Foto: privat

Alexander Stark hat in Paris für seine wissenschaftliche Arbeit über Flugzeugantennen - "In-Situ Probes for Antenna Array Calibration" den mit 2000 Euro dotierten Young Engineers Prize der European Microwave Conference erhalten. Der Doktorand am Institut für Hochfrequenztechnik wurde am 30. September auf der 40th European Microwave Conference ausgezeichnet. In seiner preisgekrönten Arbeit hat Stark Untersuchungen zu lokal und Platz sparend integrierten Kalibriernetzwerken durchgeführt. Diese ermöglichen eine schnelle und genaue Kalibrierung.

Starks Forschungsgebiet sind so genannte intelligente Antennen. Diese bestehen aus einer Vielzahl von kleinen Antennen, die jeweils an einen eigenen Sender beziehungsweise Empfänger angeschlossen sind und im Verbund möglichst gleiche Eigenschaften besitzen sollten. Toleranzbedingte Unterschiede müssen mittels einer geeigneten Kalibrierung ausgeglichen werden.

Im Gegensatz zu konventionellen Parabolspiegeln lässt sich der Strahl "intelligenter" Antennen elektronisch und damit trägheitslos ausrichten. Sie bieten zudem den Vorteil einer kompakten Bauweise. Deshalb eignen sie sich besonders für den Einsatz auf mobilen Plattformen, zum Beispiel Flugzeugen. Starks Untersuchungen sind Teil des Forschungsprojektes SANTANA (smart antenna terminal), in dessen Rahmen - und in Kooperation mit dem Unternehmen IMST GmbH, der Deutschen Luft- Raumfahrt, der EADS Astrium, den Firmen EPAK GmbH und RHe Microsystems GmbH - solche Antennen für Anwendungen in der zukünftigen Breitbandkommunikation über Satellit erforscht werden. Damit soll beispielsweise der Internetzugang an Bord von Flugzeugen ermöglicht werden.

Starks Arbeit wird von der Deutschen Luft- und Raumfahrtagentur im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie gefördert.

Das technische Programmkomitee der European Microwave Conference und das Führungskomitee der European Microwave Week verleihen einmal im Jahr den "Young Engineers Prize" an junge Ingenieure, die eine herausragende Publikation auf der EuMC präsentiert haben.

Für Rückfragen:

TU Hamburg-Harburg
Institut für Hochfrequenztechnik
Prof. Arne Jacob
Tel.: 040-42878-3019
E-Mail: jacob@tuhh.de


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366