Studenten und Schüler stellen Sprit aus Stroh her

16.12.2010

Foto: TUHH

Studierende der TU Hamburg haben im Dezember im Rahmen ihres preisgekrönten Projekts "Mit Hochdruck zum Stroh-Sprit" am Institut für Thermische Verfahrenstechnik gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern des Hamburger Heisenberg-Gymnasiums Bioethanol aus Stroh hergestellt. Wie gut damit ein Motor läuft, werden sie morgen ab 13 Uhr im Technikum, Eißendorfer Straße 38, vorführen, der zu Testzwecken bereitgestellte Aufsitzrasenmäher der TUHH den selbst hergestellten Biosprit getankt hat. Noch ist die Herstellung von Bioethanol aus Abfallstoffen wie Holz, Stroh, Gras-und Baumschnitt eine technische Herausforderung, an der weltweit und in Hamburg an der TU Forscherinnen und Forscher arbeiten. Die größte Hürde ist die Verwertung der Lignozellulose, die als Abfallprodukt anfällt. Der größte Vorteil gegenüber der bislang praktizierten Herstellung von Bioethanol aus Mais, Zuckerrohr, Weizen ist, dass keine Nahrungs-und Futtermittel zum Einsatz kommen.

Das TUHH-Projekt "Mit Hochdruck zum Stroh-Sprit" ist beim Wettbewerb für Studierende "Energie für Ideen" im Wissenschaftsjahr 2010 ausgezeichnet worden. Das studentische Team erhielt 10 000 Euro für die Umsetzung seines Vorhabens, Bioethanol aus Stroh in Zusammenarbeit mit Schülern herzustellen. Die Studenten wollen damit beweisen, dass Energieforschung alltagstauglich ist und nicht hinter verschlossenen Türen stattfinden muss. Für ihr Projekt mit Schülerinnen und Schülern hatten sich die etwa zehn Studierenden verschiedener Studiengänge und Nationalitäten, mit der Initiative "Kinderforscher an der TUHH" zusammengeschlossen. erH

Das Wissenschaftsjahr Energie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gemeinsam mit der Initiative Wissenschaft im Dialog und der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren ausgerichtet.


Für Medienanfragen:

TU Hamburg-Harburg

Institut für Thermische Verfahrenstechnik
Prof. Dr.-Ing. Irina Smirnova
Tel.: 040/ 42878-3040
E-Mail: irina.smirnova@tuhh.de


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366