NASA an der TUHH

Hochschulübergreifendes Blockseminar für Studierende des Informatik-Ingenieurwesens und Computational Informatics

11.06.2010

von links nach rechts: Prof.Dr. Sibylle Schupp, Malte Schultjan, Christian Neuenstadt,  Arne Wichmann
von links nach rechts: Prof. Dr. Sibylle Schupp, Malte Schultjan, Christian Neuenstadt,  Arne Wichmann
Foto: TUHH/Jupitz

Die individuelle Förderung Studierender hat an der TUHH viele Gesichter: Neu ist NASA - Northern Axis on Software Analysis - als Spezialangebot für besonders motivierte Studierende der Studiengänge Informatik-Ingenieurwesen sowie Computational Informatics. Das hochschulübergreifende Blockseminar findet in Kooperation mit den Universitäten Bremen und Oldenburg statt - erstmals am 14. Juni an der TUHH.

Studierende, die sich im breiten Spektrum des Informatik-Ingenieurwesens in Softwaretechnik spezialisieren und ihr Wissen vertiefen möchten, wird mit NASA die Gelegenheit gegeben, ihr Wissen in direktem Austausch mit Hochschullehrern unter Beweis zu stellen. Den studentischen Vorträgen folgt jeweils ein direktes Feedback durch die Hochschullehrer. "Mit diesem intensiven Austausch auf fachlich hohem Niveau wollen wir auch das Forschungsinteresse unserer Studierenden stärken und neue Netzwerke außerhalb der eigenen Universität bilden", sagt Prof. Dr.rer.nat. Sibylle Schupp. Die Leiterin des Instituts für Softwaresysteme hat NASA gemeinsam mit ihren Hochschulkollegen aus Bremen und Oldenburg, Prof. Rainer Koschke und Prof. Andreas Winter, ins Leben gerufen.

Inhaltlich geht es in diesem Blockseminar, das am 7. Juni an der Universität Bremen und am 14. Juni an der TUHH stattfindet, um Fehlererkennung, Sicherheitstechniken und Wartungsprobleme von Software. Diskutiert werden Methoden, Algorithmen und Bewertungsverfahren von Softwaresystemen.

Kontakt:
Institut für Softwaresysteme
Prof. Dr. Sibylle Schupp
Tel.: 040/42878-4321
E-Mail: schupp@tuhh.de


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366