Neu: Computerkursus "Roberta - Lernen mit Robotern" für Grundschüler/innen

07.04.2010

Damit von Schülerinnen und Schülern die Bedeutung von Naturwissenschaften, Technik und Informatik spannend und praxisnah erfahren werden kann, gibt es "Roberta", ein Projekt zur Nachwuchsförderung, ursprünglich nur gedacht für Mädchen, seit 2006 auch für Jungen. Die Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH) ist in der Metropolregion Hamburg Kooperationspartner des Fraunhofer-Instituts "Autonome Intelligente Systeme" (St. Augustin) und in Norddeutschland das einzige ROBERTA-Regiozentrum, von bundesweit 24. Seit 2004 führt die TUHH mit steigender Tendenz "Roberta"-Kurse an Gymnasien durch. Neu ist das Angebot für Grundschulen. Den Anfang macht die Grund- und Hauptschule Meckelfeld.

Die TUHH sowie die Grund- und Hauptschule Meckelfeld stellen ihr neues Konzept für Grundschulen vor

am 8. April, um 8 Uhr, Grund- und Hauptschule Meckelfeld, Am Schulteich 14.

"Roberta" nutzt die Faszination, die von Robotern ausgeht, um Schülerinnen und Schüler Naturwissenschaften, Technik und Informatik spannend und praxisnah zu vermitteln. In einem fünfstündigen Kursus während des regulären Vormittagsunterrichts werden interessierte Schülerinnen und Schüler in das Konstruieren und Programmieren von kleinen Robotern eingeführt. Mit Hilfe des so genannten Lego-Mindstorm-Programms sowie eines Infrarot-Sensors werden Befehle vom Computer auf die "Robertas" übertragen, die bei erfolgreicher Programmierung zum Beispiel geradeaus auf vorgezeichneten Linien gehen, auf Berührungen reagieren, Musik spielen oder mit kleinen Bällen werfen.

Längst studieren an der TUHH junge Frauen, für die die Roberta-Kurse die Initialzündung für ihren späteren technisch orientierten Weg waren und die heute in ROBERTA-Kursen ihre Begeisterung an die Schülerinnen und Schüler weitergeben. Das Interesse an der weiteren Auseinandersetzung mit Programmieraufgaben und damit auch an Technik und Naturwissenschaften wird durch die manuelle Beschäftigung geweckt, wie die sechsjährige Erfahrung der TUHH zeigt.

"Wir wollen gerade auch im Grundschulbereich für Technik und Naturwissenschaften sensibilisieren und Kinder begeistern, damit Kinder früh einen selbstbewussten Umgang mit naturwissenschaftlichen Fragestellungen entwickeln können", sagt Dr. Dietmar Dunst, Leiter des Bereichs Studium und Lehre an der TUHH.

Interessierte Grundschulen in der Metropolregion Hamburg können sich direkt an der TUHH bei der Koordinatorin Bärbel Müller anmelden: Tel. : 040 / 42878-3202, E-Mail b.mueller@tuhh.de.


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366