Deutsche Vizemeister im Rudern

14.07.2009

Arne Hothan (von links), Thorsten Pieper, Andreas Clausen, Ole Rückbrodt.
Arne Hothan (von links), Thorsten Pieper, Andreas Clausen, Ole Rückbrodt.

Arne Hothan und Thorsten Pieper von der TU Hamburg-Harburg haben bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Rudern den zweiten Platz belegt. Gemeinsam mit Andreas Clausen und Ole Rückbrodt von der Universität Hamburg erzielten die Sportler im Vierer ohne Steuermann in Schwerin die Silbermedaille. Außerdem nominierten sie sich für die Hochschul-Europameisterschaft.

Nach einem spannenden Rennen mussten sich die Hamburger am vergangenen Wochenende bei bestem Wetter lediglich vom Uni-Team aus Karlsruhe geschlagen geben. Erfolgreich behauptete sich das Hamburger Quartett auch im Männer-Achter: Gemeinsam mit vier Studenten der Universität Hannover sicherten sich Hothan und Pieper sowie Clausen und Rückbrodt dabei ebenfalls einen sicheren zweiten Platz. An den 62. Deutschen Hochschulmeisterschaften beteiligten sich studentische Teams aus 42 Hochschulen.

Arne Hothan ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Biomechanik. Der gebürtige Hannoveraner promoviert bei Professor Morlock über künstliche Hüftgelenke.

Im Jahr 2000 war Hothan Vizeweltmeister in der Altersklasse U23 im Leichtgewichts-Doppelvierer. 2001 errang er den Weltmeistertitel im Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann, und im gleichen Jahr schafft er in dieser Disziplin den zehnten Platz bei den Weltmeisterschaften. Hothan rudert seit seinem zwölften Lebensjahr, inzwischen beim Hamburger und Germania Ruderclub an der Alster, dem ältesten Ruderclub Deutschlands. Dort lernte er den 25-jährigen Wirtschaftsingenieurstudenten Pieper kennen, mit dem er dieses Jahr auch im Achter bei den Regatten der Ruder-Bundesliga startet.


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366