Professor Edwin Kreuzer neues Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften

11.06.2009

Prof. Dr.-Ing. Prof. E. h. Edwin Kreuzer
Prof. Dr.-Ing. Prof. E. h. Edwin Kreuzer
Foto: TUHH/Jupitz

Der amtierende Präsident der TU Hamburg-Harburg und Mechanik-Experte Prof. Dr.-Ing. Prof. E. h. Edwin Kreuzer ist in die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften gewählt worden. Die offizielle Übergabe der Ernennungsurkunde wird in der Festveranstaltung während der nächsten Mitgliederversammlung am 20. Oktober 2009 in Berlin stattfinden. Dann wird auch entschieden sein, in welchem der insgesamt sieben Themennetzwerke - Biotechnologie, Energie, Bau, Infrastruktur und Umwelt, Gesundheitstechnologie, Informations- und Kommunikationstechnologie, Mobilität, Nanotechnologie und Werkstoffe - und in welchem der vier Querschnittsthemen sich der anerkannte Wissenschaftler engagieren wird.

Mit Kreuzer sind drei Wissenschaftler der TU Hamburg-Harburg Mitglied in der 2003 gegründeten acatech: Prof. Dr.-Ing. Dr. -Ing. E.h. Dr. h. c. Eike Lehmann ist 2004 als Experte für Schiffbau und der Biotechnologe Prof. Dr. rer. nat. Dr. h. c. Garabed Antranikian 2006 in die etwa 300 Mitglieder große Akademie der Technikwissenschaften gewählt worden.

Professor Edwin Kreuzer ist Mitglied der Akademie der Wissenschaften Hamburg und korrespondierendes Mitglied der Braunschweigischen Wissenschaftlichen Gesellschaft.

acatech ist die nationale Akademie für Technikwissenschaften in Deutschland, die sowohl vom Bund als auch den Ländern finanziert wird.
acatech versteht sich als flexible Arbeitsakademie, als Netzwerk aus Wissenschaft und Wirtschaft. Herausragende Wissenschaftler sind der Motor der inhaltlichen Arbeit; Experten aus Unternehmen sorgen für Austausch mit der industriellen Praxis. acatech vertritt die Interessen der Technikwissenschaften auf nationaler und auf internationaler Ebene und berät Politik und Gesellschaft mit Bewertungen und Empfehlungen.


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366