Staatssekretärin Dagmar Wöhrl besuchte TUHH - Im Mittelpunkt: Strategische Entwicklungen in der Schiffstechnik

08.06.2009

vlnr: Bernd Reinert,  Dagmar Wöhrl, Prof. Dr.- Ing. Edwin Kreuzer
vlnr: Bernd Reinert, Dagmar Wöhrl, Prof. Dr.- Ing. Edwin Kreuzer
Foto: TUHH/Jupitz

Die parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dagmar Wöhrl, hat am 8. Juni die TUHH besucht. Wissenschaftsstaatsrat Bernd Reinert und der Präsident der TU Hamburg-Harburg, Prof. Dr.- Ing. Edwin Kreuzer, begrüßten den Gast aus Berlin in Hamburg. Im Mittelpunkt der Gespräche mit Wissenschaftlern der TUHH standen zukünftige strategische Entwicklungen in der Schiffstechnik. Außerdem besichtigte die Staatssekretärin die europaweit größte Festigkeits-Versuchsanlage für schiffbauliche Großstrukturen sowie Deutschlands einzigen Windkanal für schiffbauliche Untersuchungen in der TUHH. Die 55-jährige Juristin ist seit 2006 die Koordinatorin für die maritime Wirtschaft der Bundesregierung.

Prof. Dr.-Ing. Stefan Krüger hob in seinem Vortrag die Bedeutung der akademischen Ausbildung für Schiffbauingenieure sowie den Stellenwert der maritimen Forschung auf einem akademisch hohen Niveau hervor. Als Sprecher des neuen TUHH-Forschungsschwerpunktes "Maritime Technik" hat der Leiter des Instituts für das "Entwerfen von Schiffen und Schiffssicherheit" darüber hinaus einzelne aktuelle Projekte der Schiffs- und Meerestechnik der TUHH vorgestellt. Unter den Zuhörern waren außer Wissenschaftlern auch TUHH-Studierende des Schiffbaus. Die TUHH ist die einzige Universität in Deutschland mit einem grundständigen Studiengang in Schiffbau. Von der Möglichkeit zu promovieren, machen zunehmend mehr Absolventen Gebrauch. Der hohe wissenschaftliche Sachverstand der Schiffs- und Meerestechnikexperten der TU Hamburg-Harburg ist weltweit gefragt: Wenn es zum Beispiel um die Sicherheit von Fähren geht, um energiesparende Konzepte für Schiffe, um umweltverträglichen Transport auf See, ist die TUHH international die erste Adresse.

vlnr: Prof. Dr.- Ing. Edwin Kreuzer, Dagmar Wöhrl, Bernd Reinert, Prof. Wolfgang Fricke
vlnr: Prof. Dr.- Ing. Edwin Kreuzer, Dagmar Wöhrl, Bernd Reinert, Prof. Wolfgang Fricke
Foto: TUHH/Jupitz

Die Gespräche sowie der anschließende Rundgang fanden im Gebäude C der Schwarzenbergstraße 95 statt.

Ablaufplan:


  • 14.00 Uhr: Begrüßung durch Staatsrat Bernd Reinert sowie TUHH-Präsident, Prof. Dr.-Ing. Edwin Kreuzer;
  • 14.30 Uhr: Präsentation der Schiffs- und Meerestechnik an der TUHH durch Prof. Dr.-Stefan Krüger;
  • 15.15 Uhr Kurzer Rundgang mit Besichtigung der europaweit größten Festigkeits-Versuchsanlage für schiffbauliche Großstrukturen sowie Deutschlands einzigen Windkanal für schiffbauliche Untersuchungen;
  • 15.45 Uhr Abschlussgespräch.


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366