Ein weiterer Vizepräsident für die TUHH: Professor Joachim Werther

20.04.1999


Das Konzil der Technischen Universität Hamburg-Harburg wählte
am Mittwoch, 14. April 1999, Prof. Dr.-Ing. Joachim Werther (56),
Leiter des Arbeitsbereiches "Verfahrenstechnik I" als weiteren Vizepräsidenten
der TUHH.

Der Präsident der TUHH, Prof. Dr.-Ing. Christian Nedeß, beabsichtigt,
eine neue Leitungsstruktur einzuführen. Der bereits amtierende Vizepräsident,
Professor Dr. Wolfgang Bauhofer, übernimmt alle Aufgaben für
die Lehre; Professor Dr.-Ing. Joachim Werther übernimmt das Ressort
Forschung. Professor Werther: "Die vermehrten Aufgaben der rasch wachsenden
TUHH erfordern ein professionelles Aufgabenmanagement mit genau definierten
Zuständigkeiten."

Zur Person:
Professor Werther ist 1942 in Bremerhaven geboren. Er hat von 1962
bis 1967 Maschinenbau an der Universität Karlsruhe studiert, war 1967
bis 1968 in der keramischen Industrie und anschließend von 1968 bis
1977 an der Universität Erlangen tätig. 1972 promovierte er in
Erlangen über strömungsmechanische Vorgänge in Wirbelschichtreaktoren.
1976 folgte die Habilitation. Von 1977 bis 1980 war er bei der BASF AG
in Ludwigshafen/Rhein zuständig für Verfahrensentwicklungen im
Bereich der Gas/Feststoff-Reaktortechnik.

1979 erhielt Professor Werther den Ruf als einer der ersten 10 Professoren
an die damals neu gegründete Technische Universität Hamburg-Harburg
als Leiter des Arbeitsbereiches Verfahrenstechnik I. Er befaßt sich
in der Forschung mit Meßtechniken für Mehrphasenströmungen,
mit der umweltfreundlichen Verbrennung von Abfallstoffen in Wirbelschichten
und mit der Aufbereitung kontaminierter Böden. Aus seiner Arbeitsgruppe
stammt die Entwicklung des METHA-Verfahrens, nach dem heute der Hamburger
Hafenschlick behandelt wird. Er ist seit 1988 Sprecher des von der Deutschen
Forschungsgemeinschaft an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
geförderten Sonderforschungsbereiches 238 "Meßtechnik und Modellbildung
für Mehrphasensysteme".

Professor Werther ist verheiratet, hat zwei Kinder und wohnt in der
Nordheidestadt Buchholz.


TUHH - Pressestelle
Ingrid Holst
E-Mail: pressestelle@tuhh.de
Fax: +49 40 428 78 2366