Videokonferenz mit Teleteaching an TUHH

19.10.1998


Am 14. Oktober wurde die durch Kooperation zwischen TUHH und SIEMENS
die von SIEMENS bereitgestellte Telekommunikationsverbindung -Breitband
Transasiatisch-Europäische Telekommunikationslinie (TAE) - feierlich
eröffnet.

Am 15. Oktober fand erstmalig im Europäischen Raum eine Videokonferenz
mit Teleteaching nach Zentralasien statt. Usbekistan, Taschkent und Kasachstan
nutzen diese Breitband-Telekommunikationsverbindung, um Studierenden aus
diesen Ländern einen Zugang zu den Internationalen Master-Studiengängen
der Technischen Universität in Hamburg-Harburg (TUHH) zu ermöglichen.

Eröffnende Worte zu Beginn der Konferenz sprachen die Staatspräsidenten
der Zentralasiatischen Länder Usbekistan, Kasachstan und Turkmenistan,
sowie von Dr. Jung, Vorstandsmitglied der SIEMENS AG, München.

Teilnehmer an der Videokonferenz waren:

Prof. Dr. Korpeev, Rector of Polyt. Inst. of Turkmenistian Aschchabad
Prof. Dr. Mirkamilow, Rector of  State Technical University Taschkent,
Usbekistan
Prof. Dr. Sagdullaev, Vice Rector of Tashkent Elekctrotechn. Inst.
of Communication
Prof. Dr. Daukeev, Rector of Kasachstan Energy an Communication Inst.
Almaty
Prof. Dr. Shaikhutdinov, Rector of Kasachstan Nat. Techn. University,
Almaty
Prof. Dr. Trinks, President of TUHH
Prof. Dr. Weyrich, Head of Central Research SIEMENS AG

Die Konferenz wurde simultan in Shanghai, Teheran, Ankara , Kiew, Bukarest,
Warschau und Budapest übertragen. Sie stand unter dem Motto: "Siemens
macht Zentralasien zum Nachbarn von Europa".

"Große Entfernungen werden überwunden. Die beteiligten Länder
besitzen im asiatischen Raum aufgrund ihrer Reformbemühungen und reichen
Bodenschätze ein gewaltiges Potential für die Zukunft. Davon
kann und sollte Hamburg profitieren", kommentierte Professor Hauke Trinks
die Videokonferenz.

Professor Florian Matthes von der TUHH hob die herausragende Bedeutung
von Telelearning hervor. "In der Zukunft spielt neben dem Zugang zu moderner
Technologie auch das individuelle Wissen um die Kommunikationsfähigkeit
der Universitätsabsolventen dieser Länder eine  entscheidende
Rolle für die Wettbewerbsfähigkeit in der globalen Informationsgesellschaft."
Professor Matthes stellte die Telelearning-Angebote der TUHH vor.

"Traditionel gute Kontakte und Zusammenarbeit mit asiatischen Partnerländern
stärken die wirtschaftlichen Beziehungen und bestätigen Hamburg
als Tor zu Welt", sagte Professor Hanno Schaumburg, Leiter der Koordinationsstelle
Osteuropa /NUS.
 


TUHH - Public Relations Office
Ingrid Holst
E-Mail: pressestelle@tuhh.de
Fax: +49 40 428 78 2366