Eine Idee wird Realität: Die Erfolgsstory der NITHH GmbH

02.12.1998

Mit der heutigen Konstituierung des Aufsichtsrates und der Bestellung
der Geschäftsführung hat die NITHH GmbH nunmehr das Führungsteam
gebildet. Zugleich ist mit diesem Datum die beispiellos erfolgreiche Umsetzung
der Idee des Northern Institute of Technology Wirklichkeit geworden.

Prof. Dr. rer.nat. Reimar Lüst, Präsident der Alexander
von Humboldt-Stiftung, ist zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates gewählt
worden, Dr. Jörg Dräger wurde zum 1. Januar 1999 zum Geschäftsführer
der NITHH GmbH bestellt.
Dem Aufsichtsrat gehören neben Prof. Dr. Reimar Lüst die
Zweite Bürgermeisterin und Senatorin für Wissenschaft und Forschung,
Krista Sager, sowie Dr. Tyll Necker, Vizepräsident des BDI, Geschäftsführer
und Gesellschafter der HAKO Holding GmbH&Co sowie Dr. Gottfried von
Bismarck, Leiter der Innovation und Beteiligung der Körber AG, Dr.
Gustav Humbert, Vorsitzender der Geschäftsführung der DaimlerChrysler
Aerospace Airbus GmbH, der Doyen des Konsularischen Korps in Hamburg, Dr.
Pedro A. Mogna, sowie der Präsident der TUHH, Prof. Dr. rer.nat. Hauke
Trinks an.


Vor gut einem Jahr wurde die Idee des Northern Institutes als eine Campus-Universität
in einer neuen Organisationsform - als Public-Private-Partnership - erstmalig
öffentlich vorgestellt und erntete in diesem frühen Stadium Skepsis
in Industrie und Wirtschaft und auch offene Ablehnung in weiten Teilen
der Politik und den Hochschulen.
Durch die beherzte Unterstützung der Zeit-Stiftung konnte unter
der Federführung des Präsidenten der TUHH und heutigen Gründungspräsidenten
der NITHH GmbH, Prof. Dr. rer. nat. Hauke Trinks, ein Konzept von einem
kleinen Kreis äußerst engagierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
in der TUHH erstellt werden. Ausgehend von diesem Konzept setzte ein Stimmungswandel
ein, der dazu führte, dass
- der Akademische Senat der TUHH das NITHH-Konzept mit den Stimmen auch der
Studierenden einstimmig verabschiedet hat,
- bisher 30 Professoren der TUHH mit eigenem Geld die Gründung der NITHH GmbH ermöglichten,
- international agierende und renommierte Unternehmen aus Industrie und Wirtschaft 32 Stipendien bis zu einer Laufzeit von fünf Jahren zeichneten; mit
weiteren Unternehmen steht das NITHH in Verhandlungen,
- die Körber-Stiftung die Gebäudefinanzierung für den Neubau des NITHH in einer Höhe von 22 Mio. Mark übernahm und weitere finanzielle Risiken absichert,
- die Begutachtung des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft
außerordentlich positiv für das NITHH ausfällt,
- mit einem klaren "Ja" von weiten Teilen der Politik in Hamburg und von
führenden Politikerinnen und Politikern in Hamburg das Projekt NITHH
unterstützt wird,
- alle Gremien der NITHH GmbH mit renommierten Vertreterinnen und Vertretern
aus Industrie, Politik und Wissenschaft besetzt wurden, zum Beispiel der
Aufsichtsrat, dem mit Prof. Dr. rer. nat. Reimar Lüst ein renommierter,
erfahrener und international geachteter Wissenschaftler vorsteht, und dem
auch die Zweite Bürgermeisterin und Wissenschaftssenatorin Krista
Sager angehört,
- die GmbH nunmehr eingetragen und gegründet ist.

Gründungspräsident bis zum 31.3.1999 ist Prof. Dr. rer. nat.
Hauke Trinks.


Zum heutigen Zeitpunkt ist ausserdem die Planung des NITHH-Gebäudes
weitgehend abgeschlossen. Die Ausschreibungen für den Bauauftrag werden
Anfang des nächsten Jahres erfolgen. Der Baubeginn ist vorgesehen
für das Frühjahr 1999. Die Fertigstellung des Baus ist geplant
für den Spätsommer 2000.

"Wir freuen uns, der Öffentlichkeit heute die Leitung des NITHH
präsentieren zu können. Mit Reimar Lüst steht dem Aufsichtsrat
künftig ein überaus erfahrener und weltweit hochgeachteter Wissenschaftler
vor. Als vormaliger Unternehmensberater und promovierter Naturwissenschaftler
ist Dr. Jörg Dräger unser künftiger Geschäftsführer,
der die besten Voraussetzungen mitbringt, das NITHH mit seinen Ideen, seiner
Dynamik und seiner Arbeit im nächsten Jahr in den Wettbewerb im internationalen
Bildungsmarkt zu steuern.

Sehr froh sind wir sind wir über die nunmehr kurz vor dem Abschluss
stehenden Bauplanungen für das internationalen Flair ausstrahlende
NITHH-Gebäude, das komplett von der Körber-Stiftung finanziert
wird. Nicht nur wird sich das Gebäude hervorragend in das bestehende
bauliche Ensemble des TUHH-Campus einpassen, es setzt vielmehr Akzente
für die Idee des NITHH: Wohnen, Leben, Forschen und Technologietransfer
unter einem Dach.

Wir freuen uns, dass aus der Politik und aus der Wirtschaft die Unterstützung
noch weiter zunimmt. Und ich danke den entscheidenden Politikerinnen und
Politikern, die das "Projekt NITHH" mit Weitsicht und Engagement vorangetrieben
haben. Dem Jahr 1999 sehen wir deshalb mit besonderer Zuversicht entgegen,
denn Hamburg wird mit dem NITHH und von diesem Zugewinn zum Bildungsstandort
erheblich profitieren können. Die den Aufbruch und den Fortschritt
wollenden Kräfte in Hamburg zeigen, dass neue Impulse für Hamburg
möglich sind. Wir Hamburger können stolz auf das NITHH sein,
denn es wird ein Juwel im Hamburger Bildungskonzern der Hochschulen sein.
Ich sehe das NITHH als einen Kristallisationspunkt für die künftige
Entwicklung im Hochschulwesen: in Hamburg, in Deutschland und im internationalen
Maßstab," kommentiert Prof. Dr. rer. nat. Hauke Trinks das heutige
Ereignis.



Informationen zu Prof. Dr. rer.nat. Reimar Lüst

Prof. Dr. rer.nat. Reimar Lüst ist Präsident der Alexander
von Humboldt-Stiftung und Vorsitzender des Aufsichtsrats der NITHH GmbH.

Lüst wurde 1923 geboren, promovierte und habilitierte in Physik
und war unter anderem tätig an der University of Chicago, der Princeton
University, der New York University, der Universität München,
der TU München, dem MIT, dem California Institute of Technology. Er
war Wissenschaftlicher Direktor der European Space Research Organisation
ESRO, Direktor des Max-Planck-Instituts für extraterrestrische Physik,
Mitglied und Vorsitzender des Wissenschaftrats, Vizepräsident der
ESRO, Präsident der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der
Wissenschaften e.V. sowie Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation
ESA. Seit dem 2.12.1998 ist Lüst Vorsitzender des Aufsichtrats der
NITHH GmbH.


Informationen zu Jörg Dräger, Ph.D.

Jörg Dräger wird ab 1.1.1999 Geschäftsführer der NITHH GmbH. Dräger wurde 1968 geboren, studierte an der Universität Hamburg und der Cornell University und promovierte im Fach Physik. Er arbeitet als Unternehmensberater bei Roland Berger & Partner.


TUHH - Public Relations Office
Ingrid Holst
E-Mail: pressestelle@tuhh.de
Fax: +49 40 428 78 2366