Neue Studiengänge an der TUHH Hamburg-Harburg

07.06.2000

Mit vier neuen englischsprachigen Master"s Studiengängen, drei neuen
Studienrichtungen sowie zwei Hauptstudiengängen rundet die TUHH in diesem
Jahr ihr Studienprogramm für ausländische und deutsche Studierende ab.
Die TUHH setzt mit ihrem weitgefächerten Angebot neue Maßstäbe für die
Modularisierung des ingenieurwissenschaftlichen Studiums in Deutschland.
Damit existieren an der TUHH gleichwertig sowohl umfangreiche Studienmöglichkeiten
in "klassischen" Diplomstudiengängen als auch in neuen Bachelor"s und
Master"s Programmen. Neu angeboten werden die Master"s Studiengänge
International Production Management, Environmental Engineering, Information
and Media Technologies sowie Microelectronics and Microsystems. Als
neue interdisziplinäre Studienrichtungen und Hauptstudiengänge bietet
die TUHH Mechatronik und Medizin-Ingenieurwesen an, hinzu
kommt die Studienrichtung International Production Management.
"Wir verbinden die Modularisierung und Internationalisierung des Studiums
mit den Vorzügen der deutschen Ingenieurausbildung. Die Selbständigkeit,
die Praxisnähe und der frühzeitige Kontakt der Studierenden mit der Forschung
sind unsere besonderen Vorteile gegenüber der Ausbildung im Ausland. Wir
sprechen von Bachelor- und Masterstudierenden "Made in Germany"", erklärt
Prof. Dr.-Ing. Christian Nedeß, Präsident der Technischen Universität
Hamburg-Harburg, zu den neuen Studienangeboten der TUHH.
Daß diese Programme international anerkannt und inzwischen heißbegehrt
sind, belegt die steigende Zahl von Bewerbungen und Studierenden: Allein
zum letzten Wintersemester lagen rund 1.000 Bewerbungen vor, 134 ausländische
Studierende begannen ihr Studium an der TUHH. In den Master"s Studiengängen
liegen für das kommende Studienjahr bereits rund 4.000 Anfragen und 1.500
Bewerbungen für das Studium an der TUHH vor.
Die Erfolgsstory der internationalen Studiengänge der
TUHH
Im Wintersemester 1997/98 begannen die ersten 22 Studierenden aus
12 Ländern (bei rund 50 Bewerbungen) an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ihr Master"s Studium. Sie konnten zunächst unter vier Master"s und einem
Bachelor"s Program wählen. Zum Wintersemester 1998/99 waren es 65 Studierende
aus 30 Ländern (bei insgesamt 370 Bewerber aus 57 Ländern), 1999/2000
134 Studierende aus 36 Ländern (bei 997 Bewerbungen aus 78 Ländern).
Der im Vergleich mit anderen deutschen Hochschulen vor dem Start der
auslandsorientierten Studiengänge ohnehin hohe Anteil ausländischer Studienanfängerinnen
und -anfänger (rund 17 Prozent) an der TUHH konnte im Jahr 1998 auf 18,5
Prozent gesteigert werden und liegt nun bei rund 23 Prozent. Als Zielvorgabe
anvisiert war zu Beginn des Studienprogramms ein Wert von rund 25 Prozent
nach einer Laufzeit von rund fünf Jahren unter der Voraussetzung, dass
die Integration der ausländischen Studierenden sich weiter positiv entwickelt
und die entsprechenden Mittel für die Studiengänge weiter zur Verfügung
stehen. Der Anteil an ausländischen Studierenden liegt an der TUHH aktuell
bei rund 18 Prozent.
Studieren an der TUHH: Von Studiengängen und Studienrichtungen

An der TUHH werden folgende Studienmöglichkeiten angeboten:
· Diplomstudiengänge (Regelstudienzeit 10 Semester) diese können grundständig
sein (Studium vom 1. bis zum 10. Semester)
oder nur als Hauptstudiengänge belegt werden, d.h. nach dem Vordiplom
ab dem 5. bis zum 10. Semester)
· Bachelorstudiengänge (Regelstudienzeit 6 Semester
) · Masterstudiengänge (Regelstudienzeit 4 Semester)
Herausforderungen für Studierende in den Ingenieurwissenschaften:
Die Master"s und Bachelor"s Programs der TUHH
Die zunehmende Globalisierung der Märkte, die fortschreitende Internationalisierung
der Wirtschaft und nicht zuletzt der zunehmende Wettbewerb im internationalen
Bildungsmarkt erfordern eine verstärkte Internationalisierung der universitären
Ausbildung. Die Technische Universität Hamburg-Harburg stellt sich
dieser Herausforderung und bietet seit dem Wintersemester 1997/98
ein internationales Studienprogramm bestehend aus einem interdisziplinären
Bachelor- und inzwischen neun fachspezifischen Master-Programmen in den
Ingenieurwissenschaften Elektrotechnik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik
und Bauwesen an.
Eckpunkte des Programms sind
· internationale Abschlüsse Bachelor- und Master of Science
· erste Unterrichtssprache ist Englisch
· wahlweise Prüfungen in Englisch und Deutsch
· integriertes Industriepraktikum
· integrierter Auslandsaufenthalt
· interdisziplinäres Grundstudium
Master-Programme
Zum Wintersemester 2000 werden neun Master"s-Programs angeboten:
· Environmental Engineering
· Information and Communication Systems
· Information and Media Technologies
· International Production Management
· Materials Science · Mechatronics · Microelectronics and Microsystems

· Process Engineering
· Structural Engineering
Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester. Im ersten Jahr sind
Vorlesungen, Übungen und Praktika zu absolvieren. In der vorlesungsfreien
Zeit nach dem zweiten Semester wird ein Industriepraktikum und im dritten
Semester - wahlweise im Ausland - eine Projektarbeit sowie ein Seminar
durchgeführt. Das Studium schließt mit einer Master Thesis ab. Verliehen
wird der Titel "Master of Science". Rahmenbedingungen Zugangsvoraussetzung
ist ein qualifizierter Bachelor-Abschluß an einer ausländischen Universität
bzw. eine äquivalente Studienleistung an einer deutschen oder ausländischen
Hochschule in dem jeweiligen Fachgebiet. Ausreichende Sprachkenntnisse
in Englisch werden erwartet. Bewerbungsfrist für das Studienjahr
2000/2001 war der 31. Mai, für die neuen Programme der 1. Juli 2000. Semesterbeginn
ist der 1. Oktober. Studiengebühren werden nicht erhoben. Zur Förderung
der sprachlichen Fähigkeiten der Studierenden werden Sprachkurse
in Englisch und Deutsch angeboten. Eine eigens eingerichtete Betreuungsstelle
("Office of International Academic Programs") kümmert sich insbesondere
um die Belange der ausländischen Studierenden. Ihnen wird bei der Wohnungssuche
ebenso geholfen wie bei den alltäglichen Problemen.
Bachelor-Programm
Seit 1994 bietet die TUHH das deutschsprachige Bachelor-Studium Allgemeine
Ingenieurwissenschaften (AIW) an. Zum Wintersemester 1998/99 kam der
englisch/deutschsprachige "Zwilling" General Engineering Science (GES)
hinzu.
Aufbau des Studiums
In den ersten vier Semestern des sechsemestrigen Bachelor-Studiums werden
Grundkenntnisse der allgemeinen Ingenieurwissenschaften vermittelt.
Die Kenntnisse des Grundstudiums werden in der studienbegleitenden
Vordiplomsprüfung nachgewiesen. Erst im dritten Jahr erfolgt der Unterricht
nach Fachrichtungen getrennt und schließt mit einer Bachelor Thesis
ab. Mit einem einzigen Grundstudium eröffnen sich somit alle vier klassischen
ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtungen. Dieses Angebot eines allgemein
ingenieurwissenschaftlichen Grundstudiums ist einmalig im deutschen Hochschulwesen.
Der an der TUHH erworbener Abschluß "Bachelor of Science" berechtigt
selbstverständlich zum Weiterstudium in einem der gewählten Fachrichtung
entsprechenden Master-Programme.
Rahmenbedingungen
Der Unterricht im Bachelor-Programm erfolgt in der GES-Variante zu über
50 % in englischer Sprache. Dabei liegt der Hauptteil der englischsprachigen
Vorlesungen in den ersten beiden Semestern. So wird den nichtdeutschsprachigen
Studierenden der Einstieg ins Studium erleichtert. Bewerbungsfrist
bei GES ist jährlich der 31. Mai. Bei dem zulassungsfreien Studiengang
AIW endet die Immatrikulationsfrist am 1. Oktober 2000. Studienbeginn
ist stets der 1. Oktober eines Jahres.
Neue Studienrichtungen: Wer die Wahl hat..
Mit den neuen Studienrichtungen Mechatronik und Mediziningenieurwesen
sowie International Production Management rundet die TUHH ihr Studienprogramm
im Bereich des Bachelor-Programms Allgemeine Ingenieurwissenschaften ab.
Mit dem Bachelor-Abschluß eröffnet sich den Studierenden die Möglichkeit
zum weiteren Studium in dem neu eingerichteten Masterstudiengang International
Production Management (Abschluß Master of Science) oder in einem der beiden
neuen Hauptstudiengängen Mechatronik und Medizin-Ingenieurwesen. (Abschluß
Diplom-Ingenieur). Über ein Bachelorstudium in AIW oder GES eröffnen sich
nun sieben Diplomstudiengänge und neun Masterstudiengänge. Alle Angebote
sind vollständig vernetzt. Damit ist an der TUHH ein Optimum flexiblen
Studierens realisiert.





TUHH - Public Relations Office
Ingrid Holst
E-Mail: pressestelle@tuhh.de
Fax: +49 40 428 78 2366