Neue Vizepräsidenten

07.02.2001

Das Konzil der Technischen Universität Hamburg-Harburg wählte heute Professor Dr. Wolfgang Bauhofer (53), Leiter des Arbeitsbereiches "Materialien der Elektrotechnik und Optik" und Professor Dr.-Ing. Otto von Estorff (44), Professor im Arbeitsbereich "Mechanik und Meerestechnik" zu ihren neuen Vizepräsidenten. Die Amtszeit beträgt zwei Jahre. Für Professor Bauhofer beginnt diese am 1. April, für Professor von Estorff am 12. Juni 2001.

Für Professor Wolfgang Bauhofer ist es die zweite Amtszeit, in der er sich auch zukünftig mit großem Engagement der Weiterentwicklung von Studienangeboten und Studienbedingungen widmen will. Als Präsident des Northern Institute of Technology (NITHH) sichert er gleichzeitig das erfolgreiche Zusammenwirken zwischen TUHH und NITHH.
Professor Otto von Estorff löst in der Leitung der TUHH Professor Joachim Werther ab, der sich wieder verstärkt der Forschung widmen will.



Zur Person:
Professor Bauhofer ist 1947 in Linz/Österreich geboren. Sein Physikstudium absolvierte er in Kiel, Freiburg und Stuttgart. 1974 promovierte er in Stuttgart am
Max-Planck-Institut für Festkörperforschung. Nach einer Tätigkeit in der Industrie kehrte er
als wissenschaftlicher Mitarbeiter an das Max-Planck-Institut in Stuttgart zurück. In diese Zeit fielen Auslandsaufenthalte in China und in den USA. 1988 erfolgte die Habilitation an der Universität Würzburg im Fachgebiet Experimentelle Physik. 1990 wurde er als Leiter des neuen Arbeitsbereiches "Materialien der Mikroelektronik" an die TUHH berufen. Entwicklung und Charakterisierung neuer Materialien für Anwendungen in der Elektrotechnik und der Mikroelektronik gehören zu seinem Forschungsgebiet, Schwerpunkte bilden lumineszierende Materialien und elektrisch leitfähige Kunststoffe.


Zur Person:
Professor von Estorff wurde 1957 in Menden/Sauerland geboren. Er hat von 1978 bis 1983 Bauingenieurwesen an der Ruhr-Universität Bochum studiert und war anschließend dort bis 1987 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Mechanik beschäftigt. Im Rahmen dieser Tätigkeit promovierte er 1986 über Berechnungsverfahren zur Untersuchung der dynamischen Wechselwirkung zwischen Bauwerken und ihrer Umgebung. Nach einem einjährigen Forschungsaufenthalt am Massachusetts Institute of Technology (MIT), Boston, wechselte er 1989 zur IABG, Ottobrunn bei München, wo er in verschiedenen leitenden Funktionen im Bereich technisch/
wissenschaftlicher Dienstleistungen tätig war.
1997 folgte Professor von Estorff dem Ruf an die TUHH auf eine Professur für Strukturdynamik im Arbeitsbereich Mechanik und Meerestechnik. Er befasst sich in der Forschung unter anderem mit Fragestellungen aus dem Bereich der Fluid/Struktur-Wechselwirkung, der Bauwerksdynamik und der Akustik. Er ist seit 1999 Sprecher des Graduiertenkollegs Meerestechnische Konstruktionen und seit Anfang 2000 Dekan des Studiendekanats Maschinenbau.
(Professor von Estorff ist verheiratet und wohnt in Harburg.)


TUHH - Pressestelle
Ingrid Holst
E-Mail: pressestelle@tuhh.de
Fax: +49 40 428 78 2366