NORTEC 2002 - 4. Norddeutscher Einkäufertag

09.01.2002


Auf der NORTEC 2002, am Donnerstag, d. 24.01.2002 von 10:00 bis 14:00 Uhr, Hamburg, Messegelände, Raum Marseille

4. Norddeutscher Einkäufertag - Treffpunkt der Einkäufer und Zulieferer

Electronic Sourcing oder partnerschaftliche Beschaffung - ein (un)lösbarer Widerspruch?

Die NORTEC, der Marktplatz für Technik im Norden, bietet umfassende Informationen zu MAKE and BUY in der Metall- und Kunststoffbearbeitung. Die Produktionsmittel im Make- und die Fremdfertigungsmöglichkeiten im Buy-Bereich sprechen Einkäufer aus zahlreichen Branchen an, denen die NORTEC zum 4. Male als Treffpunkt und Diskussionsplattform den Norddeutschen Einkäufertag bietet, diesmal zum Thema "Electronic Sourcing oder partnerschaftliche Beschaffung - ein (un)lösbarer Widerspruch?".

Auch wenn sich bislang bei weitem nicht alle Erwartungen erfüllt haben, sind internetgestützte Geschäftsprozesse weiter auf dem Vormarsch. Gerade im Einkauf sind deutliche Reduzierungen von Material- und Prozesskosten möglich. Die Zulieferanten können sich dem Wunsch der Abnehmer zur internetgestützten Beschaffung kaum noch entziehen und beteiligen sich zunehmend an online-Ausschreibungen und -Auktionen. Doch wo bleiben in dieser Situation die langjährig aufgebauten Lieferantenbeziehungen? Abnehmer und Zulieferanten fürchten die Nachteile derartiger Beschaffungsmechanismen, insbesondere den Bruch partnerschaftlicher Lieferantenbeziehungen, den Aufwand bei komplexen Teilen und Modulen, Qualitätseinbrüche bei neuen, bislang unbekannten Lieferanten etc. Stellt Electronic Sourcing und partnerschaftliche Beschaffung also einen unlösbaren Widerspruch dar? Oder gibt es Strategien, die aus diesem Dilemma heraushelfen?

Der Norddeutsche Einkäufertag, der Treffpunkt von Zulieferern und Einkäufern auf der NORTEC 2002, bietet Statements von Einkäufern und Zulieferern zu ihren Vorgehensweisen und Erfahrungen im Electronic Sourcing bei langjäh-rigen Lieferantenbeziehungen sowie komplexen Teilen und Modulen. Virtuelle Dienstleister zeigen die neuesten Entwicklungslinien bei der online-Beschaffung auf und analysieren die Perspektiven für Abnehmer und Zulieferanten. Professor Dr. Wolfgang Kersten (TUHH), übernimmt Einführung und Moderation des Einkäufertages und stellt aktuelle Forschungsergebnisse aus der Zusammenarbeit mit namhaften Unternehmen zur online-Beschaffung in Wertschöpfungspartnerschaften und bei A-Teilen vor.


Seite 2 -
Ablauf:

10:00 Uhr
Begrüßung und Einführung
Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Kersten, TU Hamburg-Harburg

10:10 Uhr
Electronic Sourcing - quo vadis?
Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Kersten, TU Hamburg-Harburg

10:40 Uhr
Beschaffungsstrategien komplexer Materialien - Internetbasierte Zu-sammenarbeit oder verschärfte Konkurrenz?
Eine empirische Studie der deutschen Automobilindustrie
Dipl.-Ing. MBA Achim Roesner, Arthur Andersen

11:10 Uhr
Feste Lieferantenbeziehungen vs. Global Sourcing via E-Procurement -
ein Widerspruch?
Mike Schnerring, Goodex AG

11:40 Uhr Kaffeepause

11:55 Uhr
Erfahrungen des Vertriebs bei der Vorbereitung und Durchführung von Reverse Auctions
Mike Rebbin, Phoenix AG / Heiner Boyn, Conseo

12:25 Uhr
Potentialerschließung durch Supplier Performance Programme:
Lieferantenanbindung, Einstandspreissenkung, e-Kanban
Dr. Carsten Jacobi, Emporias AG

12:55 Uhr
Partnerschaftliche Entwicklung und Beschaffung mit Systemlieferanten
Dipl.-Ing. Ulrich Steinhorst, Micro Compact Car Smart GmbH

13:25 Uhr
Abschlußdiskussion

Anschließend gemeinsamer Imbiß

Organisation und Moderation:
Prof. Dr. W. Kersten, TU Hamburg-Harburg
Schwarzenbergstr. 95 , 21073 Hamburg
Tel. 040/42878/3525, FAX 040/42878/2200

Um baldige Anmeldung wird gebeten


TUHH - Pressestelle
Ingrid Holst
E-Mail: pressestelle@tuhh.de
Fax: +49 40 428 78 2366