Preisträger des 1. Olympus-Fotowettbewerb geehrt - Die TUHH gekonnt in Szene gesetzt

01.07.2005

Von links nach rechts: Jan Frieden,  Yavor Toshkov und  Malte Grandt.
Von links nach rechts: Jan Frieden, Yavor Toshkov und Malte Grandt.

"Mensch und Technik" - dieses Thema haben Jan Frieden, Yavor Toshkov und Malte Grandt von der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) gekonnt in Szene gesetzt. Die drei Studierenden sind die Gewinner des ersten Fotowettbewerbs der TUHH. Diese führte dank der großzügigen Unterstützung von Olympus Winter & Ibe ihren ersten Fotowettbewerb durch. Zur Ausstellungseröffnung im Audimax I sprechen heute, am Freitag, 24. Juni, 14 Uhr, Vizepräsident Prof.-Dr.Ing. Otto von Estorff sowie Heinz Jacqui, Geschäftsführer von Olympus Winter & Ibe, in Anwesenheit zahlreicher Gäste aus der Hochschule sowie der fünfköpfigen Jury bestehend aus Lutz Jaffé, Fotochef der Lokalredaktion des Hamburger Abendblattes, Prof. Dr. Rainer-Maria Weiss, Direktor des Archäologischen Museums Hamburg, Evelyn Hanser als Vertreterin von Olympus sowie seitens der TUHH Marketingchef Rüdiger Bendlin und Monica Harting vom Kulturreferat des AStA.

Den ersten Preis unter mehr als 100 Einsendungen erhält Jan Frieden für sein Motiv: der vielsagende Blick einer jungen Besucherin der TUHH-Bibliothek, deren Gesicht hinter einem Buch fast vollständig verdeckt ist. Der 25-jährige Elektrotechnik-Student fotografiert, seitdem er sich als Webdesigner ein Taschengeld verdient. Dafür steht ihm fortan eine Digital-Kamera Marke "Ferrari" zur Verfügung. Frieden will mit seinem Aufnahmen vor allem "Stimmungen und Gefühle" einfangen, und genau dafür steht sein preisgekröntes Foto.

Den zweiten Preis bekommt Yavor Toshkov, viertes Semester Allgemeine Ingenieurwissenschaften (20). Der Bulgare aus Burgas hat einen von ihm und von Kommilitonen gebauten Roboter fotografiert, der eine markierte Spur am Boden verfolgt und auf einen Kommilitonen zusteuert. Toshkov besaß bis dato keine eigene Kamera und freut sich über den zweiten Preis: eine Olympus, Marke "m.robeMR 500".

Platz drei belegt Malte Grandt. Der 26-Jährige Student, neuntes Semester Allgemeine Ingenieurwissenschaften mit der Vertiefungsrichtung "International Production Management", hat sein Siegermotiv aus 18 verschiedenen Fotos digital montiert. Der Wettbewerb war insofern eine Herausforderung für den Hobbyfotografen, als er noch "niemals themenbezogen" fotografiert hatte. Die Ausstellung im Foyer des Audimax I, Schwarzenbergstraße 95, ist bis einschließlich 20. Juli täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet und zeigt neben den preisgekrönten Aufnahmen weitere 30 Einsendungen zum Thema "Technik begegnet Menschen - Menschen begegnen der TUHH".


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366