3. Hamburger Bautag an der TUHH

21.06.2005

Glückliche Gesichter: Arne Weber (Stiftungsvorstand), Prof. Starossek, Jens Wasner, Nadja Peiler, Peter Frohböse, Prof. Pasche
Glückliche Gesichter: Arne Weber (Stiftungsvorstand), Prof. Starossek, Jens Wasner, Nadja Peiler, Peter Frohböse, Prof. Pasche

Bauindustrie trifft Universität"
Preisverleihung der Stiftung Bauindustrie

Die Stiftung der Bauindustrie Hamburg e.V. hat anlässlich des 3. Hamburger Bautages an der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) am Mittwoch, 22. Juni, 14 Uhr, an Peter Frohböse, Nadja Peiler und Jens Wasner Förderpreise in Höhe von insgesamt 5000 Euro verliehen. Peter Frohböse und Nadja Peiler wurden für ihre herausragenden Leistungen in ihren Diplomarbeiten ausgezeichnet, und Jens Wasner erhielt für das beste Prüfungsergebnis in kürzester Studienzeit den Vordiplompreis.

Die Preisverleihung erfolgte im Beisein des Präsidenten der TUHH, Prof. Dr.-Ing. Edwin Kreuzer, durch Arne Weber, Mitglied des Vorstandes der Stiftung der Bauindustrie Hamburg. "Mit der Preisvergabe für diese Arbeiten unterstützt die Stiftung der Bauindustrie Hamburg das Ziel der TUHH in besonderem Maße, Anreize für ein hochwertiges und zügiges Studium zu geben", sagte Arne Weber.

Der Hamburger Bautag an der TUHH hat sich zu einem bedeutenden Forum zwischen Wissenschaft und Praxis entwickelt, in dem Zukunftsperspektiven der Bauindustrie sowie ihre Auswirkungen auf die universitäre Ausbildung von Bauingenieuren diskutiert wurden.

So sprach anlässlich des 3. Hamburger Bautages der Präsident der Technischen Universität Darmstadt, Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner, über das aktuelle Hochschulthema "Bachelor und Master - eine Zukunftsperspektive für die universitäre Ausbildung der Bauingenieure?".

Außerdem wurden an diesem Tag Forschungsarbeiten aus dem Studiendekanat Bauwesen und Umwelttechnik präsentiert. Erstmals wurde auf dem Campus die erste freitragende Glastreppe der Welt gezeigt. Diese Innovation kommt aus der TUHH und wurde in Kooperation mit der Hochschule für Bildende Künste Hamburg entwickelt.


Zu den Preisträgern:

Nadja Peiler hat in ihrer Diplomarbeit ("Modellierung des Hochwasserrisikos auf der Basis einer Open GIS-Umgebung") innovative Lösungsansätze mit hohem gesellschaftlichem Aktualitätsbezug erarbeitet. Die Diplomarbeit wurde im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungsvorhabens "Regeneration der Stör - Ausweisung der Überschwemmungsgebiete" in Schleswig-Holstein durchgeführt. Das von ihr durchgeführte Berechnungsprogramm ist Teil eines Frühwarnsystems für von Überschwemmungen bedrohte Gebiete. So sind die Ergebnisse der Diplomarbeit Bestandteil einer geplanten Internet-Plattform werden, über die sich von Hochwassergefahren bedrohte Bürgerinnen und Bürger informieren können. Die Arbeit entstand im Arbeitsbereich "Wasserbau" unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Erik Pasche.

Peter Frohböse wird für seine Diplomarbeit "Entwicklung von Teilen einer Richtlinie zur Restnutzungsdauer von Windenergieanlagen" ausgezeichnet. Diese liefert einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung einer neuen Richtlinie über die Restnutzungsdauer von Windenergieanlagen. Bisher wird bei dem Bau von Anlagen von einer 20-jährigen Nutzungsdauer ausgegangen. Da diese Anlagen einer permanenten dynamischen Beanspruchung unterliegen, die auf Dauer zu einer Schädigung und Materialermüdung führen kann, muss geprüft werden, ab welchem Zeitraum ein Weiterbetreiben kritisch wird. Diese Arbeit entstand im Arbeitsbereich "Baustatik und Stahlbau" unter der Betreuung von Prof. Dr.-Ing. Uwe Starossek.

Für Rückfragen:
Prof. Dr.-Ing. Erik Pasche
Tel. 040 / 428 78-34 63,
Prof. Dr.-Ing. Uwe Starossek,
Tel. 040 / 42878-39 87


TUHH - Pressestelle
Ingrid Holst
E-Mail: pressestelle@tuhh.de
Fax: +49 40 428 78 2366