Ehrenmedaille des Deutschen Ingenieurvereins für Professor Christian Nedeß

17.04.2003

Der Präsident der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) hat sich besonders um die Nachwuchswerbung verdient gemacht.

Professor Dr.- Ing. Christian Nedeß ist heute für sein herausragendes Engagement im Verein Deutscher Ingenieure (VDI) mit der Ehrenmedaille des VDI in Hamburg ausgezeichnet worden. In seiner Amtszeit als Vorsitzender des Hamburger VDI habe sich der heute amtierende Präsident der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) nachhaltig für eine Verbesserung des Berufsbildes des Ingenieurs eingesetzt. Durch sein Wirken in der Politik, in der Wirtschaft und Wissenschaft sei das Ansehen des Ingenieurs in der Öffentlichkeit gestiegen. Dies sagte der Erste Vorsitzende des Hamburger VDI, Dr. Ing. Joachim Knoop, anlässlich der Ehrung in der TUHH am Gründonnerstag.

Besonders in der Nachwuchswerbung für Ingenieure habe der Hochschullehrer eine große Aufgabe gesehen. So hat Nedeß als TUHH- Chef im Verbund mit anderen Universitäten und Verbänden erfolgreich die Kampagne "ThinkING" gefördert und unterstützt. An der TUHH hat dies seit 1999 zu einer Verdoppelung der Zahl der Studienanfänger geführt.

Professor Nedeß (59) war zwischen 1995 und 1999 Präsident des 5000 Mitglieder starken VDI-Bezirksvereins Hamburg. Seit drei Jahren gehört der Maschinenbauer dem VDI-Präsidium an. Er ist außerdem Vorsitzender der VDI-Wissensforum GmbH, Mitglied im Beirat der VDI-Bezirksvereine und gehört dem Wissenschaftlichen Beirat des VDI an.

Die Ehrenmedaille des VDI wird an besonders verdiente Mitglieder und Mitarbeiter sowie an hervorragende Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben verliehen.


TUHH - Pressestelle
Ingrid Holst
E-Mail: pressestelle@tuhh.de
Fax: +49 40 428 78 2366