Workshop weltberühmter Mathematiker: Wie berechnet man die Dynamik einer Welle?

01.03.2004

Wie berechnet man die Dynamik einer Welle? Mit dieser Frage beschäftigen sich Wissenschaftler aus aller Welt, darunter weltberühmte Mathematiker, im Rahmen eines Workshops vom 1.bis 5. März 2004 an der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH). Dabei geht es auch um die Suche nach der Formel für die Berechnung des Strömungsverhaltens einer Welle - ein seit mehr als 200 Jahren ungelöstes mathematisches Problem.

Im Mittelpunkt des Workshops "Verfahren für mehrdimensionale Wellenstrukturen in hyperbolischen Systemen" steht die Optimierung der numerischen Berechnung mehrdimensionaler Wellenstrukturen. Mehr als 30 weltweit bekannte Experten aus Beijing, Delft, Freiburg, Houston, Michigan, Oxford und Paris, darunter Vertreter der NASA und Aerospace Corporation, werden ihre neuesten Erkenntnisse zur Berechnung komplexer Strömungsstrukturen diskutieren und austauschen.

Viele der heutzutage zur Modellierung mehrdimensionaler Strömungssysteme benutzten numerischen Techniken basieren auf vereinfachten eindimensionalen Verfahren. Diese jedoch werden der komplexen Struktur mehrdimensionaler Strömungen nicht gerecht. "Wir können mit mehrdimensionalen Ansätzen die Fehlerquelle deutlich senken", sagt Professor Dr. rer. nat Maria Lukácová, Wissenschaftlerin im Arbeitsbereich Mathematik der TUHH und Organisatorin des internationalen Workshops.

Berechnungen der Strömungsmechanik liefern wichtige Hinweise für den Bau von Flugzeugen und Schiffen.

Für Rückfragen:
Prof. Dr. Maria Lukácová
Arbeitsbereich Mathematik
Tel.: 040/428 78-36 70
E-Mail: lukacova@tuhh.de


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366