Berlin: Silber für TUHH-Schiffbaustudierende

14.05.2004

Die TUHH gratuliert! Ein dreifach Hoch unseren Schiffbaustudierenden!

Bei der "International Waterbike Regatta" in Berlin hat die TUHH einen hervorragenden zweiten Platz belegt. Die angehenden Schiffbauerinnen und Schiffbauer gingen mit ihrem Tretboot "Clementine" als beste deutsche Mannschaft bei diesem originellen Wettkampf auf der Dahme, einem Nebenarm der Spree, hervor.
Die Goldmedaille holte das holländische Team aus Delft. "Die Tine hat sich als ein sehr gutes Allroundboot herausgestellt", sagte Hendrik Vorhölter, TUHH-Schiffbaustudent im sechsten Semester fest.
Dem sportlichen Erfolg in der Bundeshauptstadt war die äußerst spektakuläre, von den Medien viel beachtete "Clementine goes to Berlin Tour" vorausgegangen: Das 30köpfige Hamburger Team war auf dem Wasserweg nach Berlin gefahren. "Das war kein Urlaub, sondern eine echte Herausforderung." Mit diesen Worten wurde Klaas Oltmann, 21jähriger Schiffbaustudierender, von "Spiegel"-Online zitiert.
Die sechstägige Fahrt auf der 440 Kilometer langen Strecke auf der Elbe, Müritz. Havel und Spree machte allerorten Schlagzeilen: In der Hansestadt und auf der gesamten Strecke bis Berlin verfolgten Reporter und Fotografen lokaler wie überregionaler Tageszeitungen - vom Hamburger Abendblatt bis zum Nordkurier - sowie TV-Sender - vom HH-Journal bis RTL-Live - begeistert diesen sportlichen Spaß auf dem Wasser der TUHH-Schiffbaustudierenden.
Am Ende gab es das verdiente Silber für die Mannschaft mit Oldtimer "Clementine" sowie das hoffnungsfroh stimmende Signal potentieller Sponsoren, in diese tolle Mannschaft auch in Zukunft investieren zu wollen.
Für das Tretboot "Clementine", das in seiner 15jährigen Geschichte schon viele Herausforderungen bestand, war Berlin die letzte Tour. Die Studierenden haben bereits mit den Planungen für ein neues Tretboot begonnen.

Weitere Informationen: Hendrik Vorhölter: 0179 1488 930.


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366