Fünfter Veranstaltungsabend der Ringvorlesung "Wasserversorgung vor neuen Herausforderungen"

15.05.2008

Der Klimawandel und die Sicherung der Wasserversorgung in den nächsten Jahrzehnten stehen am Dienstag, 20. Mai, 18.30 Uhr im Mittelpunkt des fünften Abends der Ringvorlesung "Wasserversorgung vor neuen Herausforderungen" an der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH). Es referieren Tobias Conradt vom Potsdam-Institut für Klimaforschung sowie Prof. Dr.-Ing. Knut Wichmann, Leiter des TUHH-Instituts Wasserressourcen und Wasserversorgung. Ort: Raum 016 des Audimax-Gebäudes, Schwarzenbergstraße 95 H.

Klimatrends aus Mitteleuropa und dem Elbegebiet stehen im Fokus des Vortrags "Klimawandel und Wasserdargebot - Veränderungen in Deutschland und im Elbegebiet" von Tobias Conradt. Der Diplom-Geoökologe, Mitarbeiter des Potsdam-Instituts für Klimaforschung, prognostiziert für die kommenden 25 Jahre im bis 2025 in Brandenburg eine Reduktion des natürlichen Wasserangebots in Folge geringerer Niederschläge um 40 Prozent. Ebenfalls negativ auf die Höhe des Grundwasserspiegels wirkt sich die Umgestaltung von Tagebau- zu Seenlandschaften speziell im Elbegebiet aus, da für die Auffüllung der Seen seit Jahrzehnten Grundwasser abgepumpt wird.

Für eine nachhaltige Planung zur Sicherung der Wasserversorgung im öffentlichen Bereich, in Industrie und Landwirtschaft setzt sich Prof. Dr.-Ing. Knut Wichmann ein. Der Leiter des Instituts für Wasserressourcen und Wasserversorgung" an der TUHH spricht zum Thema: "Entwicklung des Wasserdargebots und der Wasserqualität in regionalen/lokalen Bereichen". Wichmann zeigt Entwicklungstendenzen bezüglich Menge und Qualität der Wassergewinnung in den kommenden Jahrzehnten bis 2100 am Beispiel der Städte Hamburg, Potsdam sowie des Bundeslandes Schleswig-Holstein auf. Außerdem thematisiert der Wissenschaftler die zunehmende Gefährdung der Wasserqualität durch den verstärkten Aufstieg von Salz im Süßwasser (Tiefensalzwasser) Die Aufbereitung von Wasser mit einem erhöhten Salzgehalt ist problematisch.

Die nächste Ringvorlesung ist am 27. Mai. Ab 18.30 Uhr sprechen die Agrarökonomin Dr. Susanne Neubert vom Deutschen Institut für Entwicklungspolitik/Bonn über "Wasserverbrauch - Nutzergruppen und Entwicklung der Bedarfe" sowie Sebastian Schönauer, Sprecher des Arbeitskreises Wasser im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, über "Wassersparen und Wassersubstitution vor dem Hintergrund von Verbrauchsrückgängen - sinnvoll oder Problemquelle?"
Die zwölfteilige Ringvorlesung findet jeweils dienstags um 18.30 Uhr, in Raum 016 des Audimax-Gebäudes, Schwarzenbergstraße 95 H, statt. Sie endet am 9. Juli.

Die Öffentlichkeit ist eingeladen.
Der Eintritt frei.

Für Rückfragen:
Prof. Dr. -Ing. Knut Wichmann
040/42878-3451


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366