Logistikpreis Metropolregion Hamburg 2008

06.03.2008

vlnr: Martina Thoms,  Anna Bredthauer, Janine Könemann
vlnr: Martina Thoms, Anna Bredthauer, Janine Könemann

Der diesjährige Logistikpreis der Metropolregion Hamburg in Höhe von 2.500 Euro ging an drei Diplomandinnen. Frau Dipl.-Wirtsch.-Ing. Martina Thoms gewann den ersten Preis in Höhe von 1.500 Euro für ihre Diplomarbeit zum Thema "Entwicklung eines Modells zur Vorhersage der Ersatzteilbedarfe für die Überholung von Verkehrsflugzeugen". Die Arbeit wurde von Prof. Dr.-Ing. Günther Pawellek von der TU Hamburg-Harburg betreut.

Frau Thoms entwickelte in ihrer Diplomarbeit ein Modell zur Vorhersage der ungeplanten Ersatzteilbedarfe mit anschließender Generierung der optimalen Beschaffungs- und Bereitstellungsstrategie für jedes einzelne Verbrauchsmaterial während einer Flugzeugüberholung.

Wurde bis dato an einem Flugzeug während eines Instandhaltungsereignisses ein Schaden festgestellt, musste dieser in der Regel sofort behoben werden können, um teure Liegezeiten zu vermeiden. Die Versorgung mit Ersatzteilen, vor allem mit Verbrauchsmaterialien, solcher ungeplanten Bedarfe (non-routine) erwies sich als eine permanente Gradwanderung zwischen einer hohen Lieferbereitschaft und möglichst geringen Kosten, wobei diese Kosten sowohl durch zu große Lagerbestände als auch durch Stillstandzeiten von Flugzeugen entstanden. Um Materialbestellungen und -bereitstellungen termin- und mengenbezogen optimal initiieren zu können, identifizierte Frau Thoms in ihrer Arbeit genaue Informationen über zukünftige Bedarfe als essentielle Notwendigkeit.

vlnr: Martina Thoms, Prof. Pawellek, Anna Bredthauer, Dr. Matthies, Janine Könemann, Herr Ahlf
vlnr: Martina Thoms, Prof. Pawellek, Anna Bredthauer,
Dr. Matthies, Janine Könemann, Herr Ahlf

In ihrer Diplomarbeit entwickelt sie ein Vorhersagemodell basierend auf Nutzung der in historischen Bedarfsverläufen enthaltenen Informationen. Die Beschaffungs- und Bereitstellungsvorschläge wurden den beiden konträren Zielen Lieferbereitschaft und geringe Kapitalbindung gerecht und wurden zudem auf die spezifischen Anforderungen der Materialwirtschaft von MRO-Unternehmen abgestimmt.

Den zweiten Platz teilten sich mit jeweils 500 Euro Frau Dipl.-Kff. Anna Bredthauer für ihre Diplomarbeit "Ausgewählte Lösungsansätze zum Collaborative Planning - Eine kritische Analyse", durchgeführt an der Universität Hamburg unter der Betreuung von Prof. Dr. Hartmut Stadtler, Institut für Logistik und Transport, und Frau Dipl.-Ing. Janine Könemann für ihre Diplomarbeit "Supply Chain Management - Konzept zur Integration lokaler Sublieferanten in China am Beispiel eines Automobilzulieferers", durchgeführt an der TU Hamburg-Harburg unter der Betreuung von Prof. Dr.-Ing. Günther Pawellek, Arbeitsgebiet Technische Logistik.

Der Logistikpreis wurde dieses Jahr von Hafen Hamburg Marketing e.V. und FZH Fortbildungszentrum Hafen Hamburg e.V. gestiftet.


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366