Die Kinderforscher kommen - Talentstadt Hamburg startet einzigartiges Grundschulprojekt

21.11.2007

Auf Initiative der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) startet in Hamburg ein in der Bundesrepublik Deutschland einzigartiges Kooperationsprojekt: Die „Kinderforscher an der TUHH“ gehen auf Entdeckungsreise in die Welt der Naturwissenschaft und Technik. Grundschüler experimentieren und entdecken: zum Beispiel, was Brücken zusammenhält, warum Flugzeuge fliegen, wie ein Hefeteig aufgeht.

 

Die „Kinderforscher“ sind eine Initiative der TUHH in Kooperation mit der Beratungsstelle für besondere Begabungen. Entdeckendes Lernen findet in Laboren und Klassenzimmern statt.

Nach dem großen Erfolg des Pilotprojekts mit einer Grundschule im Süden Hamburgs 2006 wird das Projekt auf weitere Schulen ausgedehnt.

 

Wissenschaftssenator Jörg Dräger, Ph.D. und Bildungssenatorin Alexandra Dinges-Dierig werden die „Kinderforscher an der TUHH“ erstmals der Öffentlichkeit vorstellen am

Mittwoch 28. November um 12.00 Uhr in der Schule An der Gartenstadt, Stephanstraße 103.


Weitere Redner sind:

  • TUHH-Präsident Prof. Dr.-Ing. habil. Edwin Kreuzer;

  • Gesine Liese, Lehrerin für Chemie und Mathematik, Konzeption „Kinderforscher an der TUHH.“

Im Anschluss an das Pressegespräch, etwa gegen 13.00 Uhr Uhr, werden sich 25 „Kinderforscher“ der Grundschule An der Gartenstadt beim Experimentieren über die Schulter schauen lassen und für Fotoaufnahmen zur Verfügung stehen.

Als Gesprächspartner stehen außerdem zur Verfügung:

Prof. Dr. Andreas Liese, Institut für Technische Biokatalyse, Initiator des Projekts „Kinderforscher an der TUHH“; Dr. Wilfried Manke, Leitung Beratungsstelle für besondere Begabungen; Katrin Saffian, stellvertretende Schulleiterin der Schule An der Gartenstadt und im „Kinderforscher“-Projekt; Alexandra Raza, Lehrerin der Schule An der Gartenstadt und im „Kinderforscher“-Projekt.

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, an diesem Termin teilzunehmen.


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366