Mehr Studienanfänger in den Ingenieurwissenschaften - Über 750 Erstsemester an der TUHH

19.10.2007

Über 750 Studienanfänger und damit mehr als im Vorjahr starten zum Wintersemester 2007/08 an der TUHH ein Studium der Ingenieurwissenschaften.

Der Präsident der TUHH, Prof. Dr.-Ing. habil. Edwin Kreuzer, der am Montag die Erstsemester im größten Hörsaal der TUHH in einer Feier begrüßen wird, sagte zum leichten Aufwärtstrend: „Ich freue mich, dass sich in diesem Jahr wieder soviele Studierende für ein ingenieurwissenschaftliches Studium an der TUHH entschieden haben. In Zeiten zunehmenden Wettbewerbs der Hochschulen um Studierende sehen wir diese Zahl als Bestätigung für unser attraktives Studienangebot.“ Der Präsident verwies auf die herausragenden Berufsaussichten für Ingenieure, die mit einer fundierten Ausbildung, wie sie die TUHH bietet, universell einsetzbar und weltweit in Unternehmen gefragt sind.

Deutlichen Zuwachs verzeichnet der Maschinenbau. Gerade in dieser Sparte wird händeringend Nachwuchs gesucht. 215 Erstsemester haben zum Oktober im neuen Bachelor-Studiengang Maschinenbau ihr Studium aufgenommen.

Zu den zum Wintersemester 2007/08 ebenfalls stark nachgefragten Studiengängen an der TUHH zählen die Allgemeinen Ingenieurwissenschaften. Für dieses Bachelor-Studium haben sich 114 Erstsemester immatrikuliert. In diesem in Deutschland einzigartigen, an der TUHH bereits seit Mitte der 90er Jahre angebotenen Studium werden in sechs Semestern auf hohem Niveau grundlegende Kenntnisse in den Ingenieurwissenschaften unter Verzicht auf eine frühe Spezialisierung vermittelt. Das Angebot übt eine besonders hohe Anziehungskraft auf Studienanfänger aus allen Teilen der Bundesrepublik aus. Etwa ein Viertel der Studierenden dieses Studiengangs kommt aus entfernter gelegenen Bundesländern wie Nordrhein-Westfalen, Brandenburg und Baden-Württemberg.

Auch im Studiengang Schiffbau sind Kölner, Karlsruher und Potsdamer stärker als in vielen anderen Studiengängen vertreten. 70 junge Männer und Frauen haben sich für dieses Studium entschieden, das in Deutschland einzig an der TUHH vom ersten Semester an studiert werden kann.

Das neu erwachte Umweltbewusstsein spiegelt sich im ansteigenden Interesse an den Bachelor-Studiengängen Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen sowie Energie- und Umweltschutz wieder. Auf dem Gebiet der Umwelttechnologie verfügt die TUHH mit einer in den 80er-Jahren begonnenen erfolgreichen Forschung über eine langjährige Expertise. In einem der sechs neuen Forschungsschwerpunkte – Klimaschonende Energie-und Umwelttechnik – wird auch auf diesem Terrain an der TUHH an neuen Konzepten und Technologien geforscht, und davon profitieren auch die Studierenden aller Fächer im Verlauf ihres forschungsbasierten Studiums an der TUHH.


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366