Neues Stipendien-Programm an der TUHH - REpower fördert Jahrgangsbeste im neuen Bachelor-Studiengang Elektrotechnik mit 30 000 Euro

10.10.2007

Prof. Dr. Fritz Vahrenholt (links) und Prof. Dr.-Ing. habil. Edwin Kreuzer
Prof. Dr. Fritz Vahrenholt (links) und Prof. Dr.-Ing. habil. Edwin Kreuzer
Zum Wintersemester 2007/2008 startet an der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) ein neues Stipendienprogramm: Die Repower Systems AG wird im sechssemestrigen Bachelor-Studiengang Elektrotechnik die zehn Jahrgangsbesten mit jeweils 500 Euro pro Semester fördern. Dies gaben beide Partner heute während der offiziellen Vertragsunterzeichnung in der TUHH bekannt.

Den Anfang machen die Erstsemester des Bachelor-Studiengangs Elektrotechnik des am 22. Oktober beginnenden Wintersemesters 2007/08. Denen, die am Ende des ersten Semesters, im Frühjahr 2008, zu den zehn Notenbesten gehören, wird rückwirkend die Studiengebühr für ihr erfolgreiches Wintersemesters 2007/08 erstattet. Dafür stellt das Unternehmen insgesamt pro Semester 5 000 Euro bereit. 2008 beträgt das Fördervolumen – für die erfolgreichen Studierenden des Wintersemesters 2007/08 sowie des Sommersemester 2008 – bereits 10 000 Euro. 2009 liegt dieser Betrag bei 20 000 Euro. Im Jahr 2010 sind mit 30 000 erstmals alle sechs Jahrgänge des sechssemestrigen Studiengangs in dieser Förderung.

TUHH-Präsident Prof. Dr.-Ing. habil. Edwin Kreuzer: „Wir sind sehr erfreut über diese innovative Form der Förderung durch ein zukunftsträchtiges Hamburger Unternehmen wie REpower. Wer an der TUHH im Fach Elektrotechnik gute Studienleistungen erbringt, wird nicht allein mit guten Zensuren, sondern zusätzlich mit einem materiellen Gegenwert für sein erfolgreiches Semester belohnt. Es ist der besondere Charme dieser großzügigen Förderung, dass alle Studierenden dieses Fachs diese Chance in jedem Semester wieder neu erhalten. Ein andauernder Leistungsanreiz, der sich in finanzieller Hinsicht auszahlt.“

Prof. Dr. Fritz Vahrenholt, Vorstandsvorsitzender der Repower Systems AG: „Die Ingenieurkunst ist es doch, wofür man uns in der Welt zu Recht bewundert. Auch unser expandierendes Unternehmen, erfolgreich in der Windenergie in Deutschland und im Ausland, braucht kluge Köpfe von morgen. Ingenieurwissenschaften müssen sich in Deutschland wieder auszahlen. Wir möchten anspruchsvolle Studiengänge wie die Elektrotechnik oder den Maschinenbau fördern. Wir brauchen innovative Ideen, wir müssen Freude an intelligenten technischen Lösungen wecken. Unsere Kooperationsidee ist ein Ansatz, der an anderen Universitäten hoffentlich Nachahmer findet.“

TUHH-Studienbereichsleiter Elektrotechnik, Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Meyer: „Das Stipendien-Programm des Unternehmens ist Nachwuchsförderung in bester hanseatischer Tradition und erhält gerade vor dem Hintergrund der Einführung der Studiengebühren eine besondere Aktualität.“

Am Auswahlverfahren nehmen alle Studierenden des neu eingerichteten Bachelor-Studiengangs Elektrotechnik teil. Vorausgesetzt, der Studierende hat sämtliche Vorlesungen laut Studienplan belegt und die entsprechenden Prüfungen zum ersten Mal angetreten. Für die im jeweiligen Prüfungszeitraum erreichten Prüfungsnoten wird für jeden Studierenden des Bachelor-Studiengangs Elektrotechnik die Durchschnittsnote pro Semester ermittelt.

Hintergrund:
Die REpower Systems AG zählt zu den führenden Herstellern von Windenergieanlagen im Onshore- und Off-shorebereich. Mit rund 1 000 Mitarbeitern weltweit kann das seit März 2002 börsennotierte Unternehmen mit Hauptsitz in Hamburg auf die Erfahrungen aus der Fertigung und Installation von weltweit mehr als 1.500 Windenergieanlagen zurückgreifen. REpower ist mit Vertriebspartnern, Tochtergesellschaften und Beteiligungen in europäischen Auslandsmärkten wie Frankreich, Großbritannien, Italien, Portugal und Spanien, aber auch weltweit in den USA, Japan, China oder Australien vertreten.


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366