2. Nacht des Wissens an der TUHH - Spektakuläre Wissenschaftsshow mit den "Physikanten"

06.06.2007

Nacht des Wissens 2005 an der TUHH
Nacht des Wissens 2005 an der TUHHFoto: TUHH/Jupitz 

Die TUHH ist dabei, wenn Hamburg am Sonnabend, 9. Juni, zur 2. „Nacht des Wissens" einlädt: Von 17 bis 23 Uhr öffnen zahlreiche Institute und Labore ihre Tore, um Forschung für jedermannn anschaulich und erlebbar zu machen. Das Angebot ist generationenübergreifend, vielfältig und abwechslungsreich. Wer bereits auf dem Weg zur „Nacht des Wissens" an der TUHH, Wissenschaft erleben will, kann diese während der Überfahrt tun: Um 14.45 Uhr startet die „Mississippi-Queen" von den St. Pauli-Landungsbrücken, Brücke 10, zu ihrer Fahrt in den Harburger Binnenhafen. Während dieser Tour zum Anleger Dampfschiffsweg berichten Wissenschaftler der TUHH aus ihrer Forschung auf dem Gebiet der maritimen Technik, speziell über Schiffssicherheit auf den Weltmeeren und den Hafenbau in Hamburg. Vom Anlieger fahren Busse direkt zur TUHH, wo die Besucherinnen und Besucher um 17 Uhr die erste von vier Wissenschaftshows der „Physikanten" im Audimax I erwartet. Zur Fahrt mit der „Mississippi Queen" sind aufgrund der begrenzten Anzahl der Plätze Anmeldungen erforderlich unter: http://www.tuhh.de/nachtdeswissens

Auf dem Campus berichten in 20 Vorträgen, doppelt soviel wie bei der 1. „Nacht des Wissens“, Wissenschaftler der TUHH aus ihren Forschungsprojekten und sie erklären Phänomene des Alltags. Die breite Themenpalette reicht von der Frage „Wie kommt der Strom in die Steckdose?" über „Bahn und Hafen“ bis hin zum „Gelenkersatz im 21. Jahrhundert“." Zu den bis in die Nacht präsentierten Forschungsarbeiten gehören ferner Themen wie „Moderne Klimaanlagen in Flugzeugen", „Neue Entwicklungen im Schiffbau", „Radartechnik im Auto der Zukunft". Im Schülerlabor erwarten die Besucher spannende Versuche rund um die „Technik des Fliegens".

Mit spektakulären Experimenten und verblüffenden naturwissenschaftlichen Phänomenen werden die durch ihre Auftritte im TV bekannten „Physikanten“ für Unterhaltung im Hörsaal sorgen. Am Flugsimulator können die Gäste den virtuellen Steuerknüppel in die Hand nehmen. Desgleichen bietet zu Wasser das Institut für Schiffssicherheit an, das unter dem Motto „Heute sind Sie der Kapitän!" auf die virtuelle Kommandobrücke einlädt. Im Windkanal der TUHH werden stündlich Untersuchungen durchgeführt. Schüler zeigen, wie sie Roboter bauen, und Wissenschaftler demonstrieren vor den Augen der Besucher, wie die Überwachung von Bauwerken mit Mikrowellensensoren funktioniert. Der Einsatz und die Funktionsweise eines Infrarot- Fernerkundungssystems ist ein weiteres Thema der zahlreichen Präsentationen.

Gegen 22.30 spielt die beliebte BigBand der TUHH und sorgt mit „SwingIng by Night“ für einen schwungvollen musikalischen Ausklang der 2. „Nacht des Wissens“ auf dem Campus der TUHH, die zum zweiten Mal von der Nordmetall-Stiftung unterstützt wird.

Karten für die „Nacht des Wissens“ können vor Ort an der TUHH an den Abendkassen zum Preis von 10 Euro (ermäßigt 8 Euro) erworben werden oder im Vorverkauf zum Preis von 7 Euro an allen bekannten Vorverkaufsstellen (http://www.eventim.de) sowie bis Freitag, 15:30 Uhr im Campusshop an der TUHH. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren haben freien Eintritt.

Weitere Informationen: http://www.tuhh.de/nachtdeswissens


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366