Klassisch: TUHH goes music

13.11.2006

Buntes Programm zum Semesterbeginn: „Geiger vom anderen Stern“ inspiriert Musikliebhaber

Zum ersten Konzert in diesem Wintersemester lädt die Technische Universität Hamburg- Harburg (TUHH) am Mittwoch, 22. November um 19 Uhr, in das Audimax I, Schwarzenbergstraße 95, ein. In der Reihe „TUHH goes music“ präsentieren Studierende und Absolventen der Hamburger Hochschule für Musik und Theater Klassik der besonderen Art.

Den ersten Teil des Abends gestaltet das „Duo Borealis“ mit den Bratschistinnen Anna Hugadóttir und Annegret Mayer-Lindenberg. Sie spielen Werke von Leclair, Porvaldsdóttir, Padula, Melo und Bridge.

Im zweiten Teil präsentieren sich der Geiger Ian Mardon sowie die Pianistin Yuko Hirose. Von ihnen werden die Sonate a-moll op.10 von Robert Schumann (1810-1856) sowie das Berceuse op.38 von Camille Saint-Saens (1835-1921) zu hören sein.

Sein enthusiastisches Spiel verhalf Ian Mardon dazu, sich bei Auftritten mit verschiedenen Orchestern Deutschlands, Kanadas und den USA als herausragender Solist zu etablieren. Er selbst nennt sich „der Geiger vom anderen Stern“ und sagt von sich: „Mein Spiel hat zum Ziel, eine Brücke zu schlagen zwischen klassischer Musik und verborgenen Aspekten unseres menschlichen Seins. Ich wähle meine Stücke so aus, dass die Hörer und Hörerinnen inspiriert werden, ihre eigene Großartigkeit zuerkennen, ihr Leben aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und den eigenen Träumen und Wünschen nachzusinnieren.“ Mardon spielte in mehreren TV-Filmen und –shows, beflügelt als künstlerischer Leiter das Kammermusik-Ensemble „Hamburg Chamber Players“ und überraschte in diesem Jahr in 40 Violinkonzerten, Solo- und Kammermusikabenden. Allein sein Instrument spricht für sich: Ian Mardon spielt eine J.B.Guadagnini von 1775.

Die Pianistin Yoko Hirose stammt aus Japan. Sie studierte sowohl an der Musashino Akademie in Tokio als auch an der Musikhochschule Hamburg und schloss ihr Examen mit Auszeichnung ab. 1985 war sie Preisträgerin beim Festival International Jeunes Solistes in Bordeaux, zwei Jahre später Masefield-Stipendiatin in Hamburg. Yoko Hirose wirkte bei Rundfunkproduktionen des NDR mit, gibt regelmäßig Konzerte als Solistin und Kammermusikerin und unterrichtet an der Musikschule Norderstedt sowie der Musikhochschule Bremen.

Herzlich eingeladen ist die musikliebende Öffentlichkeit.

Der Eintritt ist frei.


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366